... Schokolade | Coole Cookies | Neues | Süßes aus der Küche

Cookies mit Cranberries! Pistazien! Weißer Schokolade!

2. April 2021
Cookies mit Cranberries Pistazien und weißer Schokolade | kuchengeschichten

Woooow wie krass ist denn DIESES COOKIE-REZEPT! Das hat schon alleine im Titel locker mal drei Ausrufezeichen verdient! Ok, ok, genug der Superlativen und mal im Ernst: Cookies mit Cranberries, Pistazien und weißer Schokolade sind halt einfach auch lecker. Außerdem sind sie so überhaupt nicht typisch „Ostern“, aber Osterrezepte gibt es doch sowieso schon zuhauf; kuchengeschichten steht diese Woche einfach mal für antizyklisches Backen. Nächste Woche kommt dann ein Stollenrezept… ? (Aber im Ernst: wenn du ein richtig, richtig geiles Osterrezept suchst, schau dir mal diesen Hefezopf an: Das ist nämlich der beste Hefezopf aller Zeiten. Ehrlich jetzt.)

Spulen wir doch nach diesem Intro noch mal kurz zurück und starten ganz vorne: Huhu du, wie schön, dass du da bist! Nach den oberschokoladigleckeren Karamell-Cookies von letzter Woche geht es heute in die zweite Cookie-Runde. Mit einem Rezept, das dem letzten in keinster Weise nachsteht. Diese Cookies enthalten nämlich auch jede Menge Schokolade. Durch die Pistazien werden sie einen Hauch nussig und minimal salzig. Und dann kommen noch getrocknete Cranberries dazu… die eine leicht süßliche Note geben und gaaanz leicht bitter sind. Vernachlässigbar zwar, aber doch so, dass sie die Süße etwas abmildern.

Cookies mit Cranberries Pistazien und weißer Schokolade | kuchengeschichten

Wenn die Cookies nicht überbacken und rechtzeitig aus dem Ofen genommen werden, dann sind sie außerdem so richtig schön weich und saftig. So, wie Cookies eben sein sollten. Besonders hervorragend schmecken sie auch dann, wenn sie noch nicht ganz abgekühlt sind. Bitte nicht glühend heißt direkt aus dem Ofen essen, aber mit einem kleinen bisschen Restwärme… ein Träumchen.

Cookies mit Cranberries Pistazien und weißer Schokolade | kuchengeschichten

Die Cookies mit Cranberries, Pistazien und weißer Schokolade sind außerdem ratzifatzi zusammengerührt. Voraussetzung dabei ist natürlich, dass du vorher einkaufen warst 😉 Ich würde mal vermuten, dass ich noch keinen Haushalt kennengelernt habe, der gleichzeitig getrocknete Cranberries, Pistazien UND weiße Schokolade vorrätig hat. Nicht mal hier ist das der Fall… ?

Cookies mit Cranberries Pistazien und weißer Schokolade | kuchengeschichten

Hast du Lust auf’s Rezept bekommen? Dann: viel Spaß damit!

Cookies mit Cranberries Pistazien und weißer Schokolade | kuchengeschichten

Cookies mit weißer Schokolade, Cranberries und Pistazien

rebi
In diesen Cookies ist ganz schon viel drin: Cranberries, Pistazien UND weiße Schokolade! Wer süß-salzig mag, wird diese Kombi lieben!
5 from 1 vote
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Kaffeetrinken
Land & Region American
Portionen 20 Cookies

Zutaten
  

  • 113 gr Butter Zimmertemperatur
  • 90 gr brauner Zucker
  • 80 gr weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 240 gr Mehl
  • 0,5 TL Natron
  • 100 gr weiße Schokolade
  • 50 gr Pistazien ohne Schale
  • 80 gr Cranberries getrocknet

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Butter mit den beiden Zuckersorten mit einem Handrührgerät ordentlich verrühren, bis die Masse cremig-weiß ist. Das Ei dazugeben und gut unterrühren.
  • Mehl, Natron und Salz dazugeben und gaaanz kurz unterrühren. Einfach gerade so lange, bis alles vermengt ist.
  • Die weiße Schokolade grob hacken, die Pistazien (falls noch nicht geschält: bitte erst schälen!) ebenfalls grob hacken, und auch die getrockneten Cranberries grob hacken. Alles in die Schüssel kippen und unterheben.
  • Etwa tischtennisballgroße Teigbällchen mit genügend Abstand auf die Bleche setzen und diese nacheinander jeweils ~ 15 Minuten backen; so lange, bis die Ränder leeeicht hellbraun werden. Blech aus dem Ofen nehmen und Cookies auf dem Blech abkühlen lassen (sonst fallen sie nämlich auseinander, und damit ist wirklich keinem geholfen). Fertig!

Notizen

  • Das Rezept stammt im Original von daringgourmet.com und wurde von mir angepasst.
  • Die Cookies können ganz prima in einer luftdichten Dose ein paar Tage aufgehoben werden – noch besser: einfrieren und einzeln und nach Lust und Laune auftauen und genießen.
Du hast das Rezept getestet?Poste es mit @kuchengeschichten auf Instagram!

Easy peasy? Aber wirklich! Hab ein tolles Osterwochenende, einen richtig schönen freien Freitag und viel Spaß bei der Eiersuche.


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )
  1. 5 stars
    Ha, da kennst Du meine Vorratskammer nicht, ich hab alles da ? Jetzt frage ich mich nur, ob ich endlich mal das Eiersatzpulver ausprobieren soll, das hier schon ne zeitlang rumliegt, dann könnte meine Schwester (Veganerin) die Cookies auch essen. Vorausgesetzt natürlich, ich ersetze auch die Butter durch Alsan, in dem Punkt sehe ich aber nicht das geringste Problem. Nur vor dem Pulver hab ich Angst ?

    1. Ich bin aber auch dusselig. Weiße Schokolade ist natürlich mal sowas von gar nicht vegan (jedenfalls die gängige). Dann mach ich die Cookies jetzt halt nach Originalrezept, ist vielleicht auch besser so ?

    2. ? Ich ziehe meinen Hut vor deiner Vorratskammer! Das sind definitiv #vorratskammergoals ?
      Ach das mit dem Pulver hätte mich doch auch mal interessiert – kann mir vorstellen, dass es bei Cookies deutlich einfacher zu verbacken ist, als bei z. B. Torten. Solltest du es demnächst probieren, berichte gerne mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung