Neues | Süßes aus der Küche | Zuckerfreie Leckereien

Bananen-Kokos-Kuchen. Zuckerfrei.

30. April 2021
Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Heyho und willkommen zum ersten zuckerfreien Kuchen auf kuchengeschichten! Ein Bananen-Kokos-Kuchen, um genauer zu sein, wird hier den Anfang in der zuckerfrei-Kategorie machen. Ich kann dir gar nicht so richtig sagen, was genau mich geritten hat, einen zuckerfreien Kuchen zu backen, aber irgendwie war ich von der Idee angefixt. So angefixt sogar, dass es (Achtung, Spoiler!) nächste Woche NOCH einen zuckerfreien Kuchen geben wird.

Ich muss schon sagen – zuckerfreie Kuchen sind… speziell. Was höchstwahrscheinlich einfach daran liegt, dass so im Allgemeinen einfach viel zu viel Zucker gegessen wird und unsere Geschmacksknospen daher an eine gewisse Grundsüße gewöhnt sind. Lass mich dir sagen: Dieser Kuchen hat auch eine gewissen Grundsüße – diese liegt allerdings deutlich unter dem, was es hier sonst so an Grundsüße-Rezepten gibt. Der Bananen-Kokos-Kuchen schmeckt gut, das möchte ich nicht in Frage stellen. Aber er schmeckt eben gleichzeitig auch ungewohnt. Der Kuchen enthält nämlich keinerlei raffinierten Zucker, die komplette Süße stammt von den (bitte seeehr reifen!) Bananen.

Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Das Gute am zuckerfreien Bananen-Kokos-Kuchen ist ja, dass du ihn super gut auch für Kleinkinder backen kannst, oder halt auch für all die anderen Personen, die keinen raffinierten Zucker essen sollen/wollen/dürfen. Stell ihn dir doch mal zum Frühstück vor! Ich meine – Kuchen mit Zucker ist ja schön und gut, aber es gibt doch durchaus Tage, an denen man eher keine Lust auf ein obersüßes Frühstück hat. Oder ein Stück Kuchen am Nachmittag, ohne danach im elendigen Nachmittagstief rumzuhängen – für all solche Momente ist dieser Kuchen ideal. Er sieht obendrein noch super schick aus, mit der Kokosraspel-Deko und der hübschen Bananenkuchen-Farbe.

Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Der Bananen-Kokos-Kuchen an sich ist ratzifatzi zusammengerührt. Das komplizierteste daran ist vermutlich die Vorausplanung, denn du brauchst Bananen dafür, die wirklich, wirklich reif sind. Je reifer, desto süßer, und da der Kuchen sonst schon keinen Zucker enthält, sollten doch die Bananen zumindest so süß wie irgendwie möglich sein.

Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Da fällt mir doch gerade noch ein hervorragender Grund ein, diesen Kuchen zu backen: du hast alte Bananen daheim rumliegen, die unbedingt weg müssen, und die niemand mehr essen will. DAS perfekte Szenario!

Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Nachdem ich dich jetzt so neugierig gemacht habe – bist du bereit für’s Rezept? Let’s go!

Bananen-Kokos-Kuchen zuckerfrei | kuchengeschichten

Bananen-Kokos-Kuchen ohne Zucker

rebi
Locker-leichter Bananenkuchen mit Kokos, zuckerfrei!
No ratings yet
Arbeitszeit 30 Min.

Zutaten
  

Teig

  • 4 Bananen sehr reif
  • 100 gr Mehl 405er
  • 50 gr Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 gr Reismehl
  • 30 gr Kokosöl
  • 50 gr Kokosraspel
  • 3 Eier

Zum Bestreichen

  • Ahornsirup
  • Kokosraspel

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen. Eine Kastenform (30 cm) mit Backpapier auslegen. Am besten schneidest du dir dazu das Backpapier ungefähr in die Breite der Form!
  • Die Bananen nun schälen und mit einer Gabel auf einem Teller grob zermatschen.
  • Zermatschte Bananen mit den Mehlen, dem Backpulver, den Kokosraspeln, dem Öl und den Eiern in eine Rührschüssel geben und alles mit dem Handrührgerät schön verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und auf mittlerer Schiene etwa 35 – 40 Minuten backen.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch warm mit dem Ahornsirup bestreichen und den Kokosraspeln bestreuen. Komplett auskühlen lassen und genießen!

Notizen

  • Das Rezept stammt im Original aus der Sweet Dreams 2/20 und wurde von mir leicht angepasst.
  • Beim Mehl kannst du gerne variieren: 405er durch 550er ersetzen, oder auch durch 630er (Dinkelmehl). Das Vollkornmehl kannst du ebenfalls durch „einfaches“ Mehl ersetzen. Einzig die komplette Menge Mehl durch Vollkornmehl zu ersetzen würde ich dir nicht empfehlen. Dann wird der Kuchen schnell trocken.
Du hast das Rezept getestet?Poste es mit @kuchengeschichten auf Instagram!

Hab ein tolles Wochenende! Tschakka!


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung