Coole Cookies | Neues | Süßes aus der Küche

Snickerdoodle Cookies.

16. Oktober 2020
Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten

Juhu zusammen! Man mag es kaum glauben, aber ich habe mich endlich mal ans Temperieren von Kuvertüre gewagt. Gefühlte 20 Jahre, nach dem ich mit dem Backen begonnen habe. Dabei habe ich eine ganz neue Liebe für Schokolade entdeckt, die noch mal ganz anders ist, als die Rittersport Gesalzene Mandel-Liebe. (keine Werbung) Mit was man seine Tage so verbringen kann, überrascht mich manchmal selber. Es ist jetzt nämlich 16:30 und außer Schokolade zu temperieren habe ich heute noch nicht viel geschafft. Nun gut, was muss, das muss.

Dieser Post, bzw. das heutige Rezept, hat allerdings überhaupt gar nüscht mit temperierter Schokolade zu tun – ja, das Rezept enthält noch nicht mal Schokolade. Nicht einen einzigen Fitzel davon. Dafür enthält das Rezept eine meiner sonstigen Lieblingszutaten: Zimt. Das passt auch ganz besonders zu denjenigen unter euch, die eh schon in Herbststimmung sind. Ich spreche da aus Erfahrung. Die Erfolgsformel lautet nämlich: Zimt + Herbst (oder auch Zimt + Winter) = ganz große Backliebe.

Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten

Noch mehr Zimtiges findest du übrigens, wenn du hier klickst!

Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten

Heute gibt es Snickerdoodle Cookies für euch. Als ich gemerkt habe, dass es dieses Rezept noch nicht hier auf kuchengeschichten gibt, war ich erst mal sprachlos. Gut, das ist nicht schwer, denn diese Konversation hat sich eh nur in meinem Kopf abgespielt. Also sagen wir es anders: ich war baff. Sehr erstaunt. Und gleichzeitig voller Vorfreude. Warum? Weil Snickerdoodle Cookies eines meiner allerliebsten Cookie-Rezepte sind! Snickerdoodle Cookies haben so eine lecker saftig-krümelige Konsistenz, dass sie fast auf der Zunge zergehen. Sie werden vor dem Backen in Zimt-Zucker gerollt, sodass sie eine feine Zimtnote haben, ohne zu aufdringlich zimtig zu sein. Und sie sehen einfach hübsch aus. Das ist nicht zu vernachlässigen.

Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten

Ach, fast hätte ich den größten Vorteil dieser Cookies vergessen: sie sind schokoladenlos, das heißt, dass man sich damit keine schmierigen Finger macht. Ist ja klar! 😉

Jetzt aber endlich das Rezept. Ihr habt es euch verdient!

Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Snickerdoodle Cookies

So richtig lecker saftig, leicht bröselig, schön zimtig. Fast schon der perfekte Cookie.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Kaffeetrinken
Land & Region: American
Keyword: Cookies, Zimt
Portionen: 20 Cookies
Autor: rebi

Zutaten

  • 115 gr Butter
  • 170 gr Zucker
  • 1 Ei
  • 210 gr Mehl
  • 0,5 TL Natron
  • 1 Prise Salz

Zimtzucker zum Wälzen

  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Zimt

Anleitungen

  • Ofen auf 200°C O/U-Hitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Die Butter mit dem Zucker schön schaumig schlagen. Das Ei dazugeben und gut verrühren.
  • Mehl, Natron und Salz auf ein mal dazugeben und kurz verrühren – bis eine einheitliche Masse entstanden ist.
  • Den Teig in kleinen Kügelchen, etwa tischtennisballgroß, in der Zimtzucker-Mischung wälzen und mit genügend Abstand auf die Bleche verteilen.
    Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten
  • Die Kekse nacheinander im Ofen backen, etwa 11 Minuten, gerade bis die Cookies leicht hellbraun am Rand werden. Die Bleche unbedingt nacheinander in den Ofen schieben, sonst garen die Cookies ungleichmäßig.
    Snickerdoodle Cookies | kuchengeschichten

Habt ganz viel Spaß beim Backen! Tschakka und so, ein tolles Wochenende euch.


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung