Neues | Süßes aus der Küche | Weihnachten

Lebkuchen vom Blech.

13. November 2020
Lebkuchen vom Blech | kuchengeschichten

Juhu du, es ist soweit! Es geht los: DIE PLÄTZCHEN KOMMEN! Damit ist die Vorweihnachtszeit doch wirklich endgültig eingeläutet – nachdem es schon seit August Lebkuchen im Supermarkt gibt, wurde es nämlich allerhöchste Zeit, hier auf kuchengeschichten mal nachzuziehen. Ich präsentiere deshalb: Lebkuchen vom Blech!

Die diesjährigen Plätzchenrezepte sind übrigens in Zusammenarbeit mit Sarah (genau, die Sarah von Sarahs süße Sachen!) entstanden. Fühlt es sich für dich eigentlich auch so an, als würde ich das jede Woche schreiben…?

Lebkuchen vom Blech Plätzchen Weihnachtsbacken | kuchengeschichten

Neues von hinter den Blog-Kulissen!

Übrigens: kuchengeschichten hat sein Weihnachtsgewandt übergezogen – hast du’s schon gesehen? Falls nicht, scroll schnell mal nach oben und schau dir das schicke neue Weihnachtslogo an! 😉

Und noch eine Neuerung gibt es, die ich unbedingt mit dir teilen muss, bevor wir zu den Lebkuchen vom Blech kommen: es gibt eine super praktische, neue Kategorie am Blog! Die da ganz bescheiden heißt: Bestes Küchenequipment. Der Name verspricht natürlich nicht zu viel: du findest dort all die Dinge, die mir meinen Backalltag ungemein erleichtern – oder eben überhaupt erst ermöglichen. Falls du dich also bei einem Rezept wieder einmal fragst, welches Equipment ich dafür genommen habe: unter Bestes Küchenequipment findest du’s garantiert!

Lebkuchen vom Blech

Kommen wir nun eeeendlich (ich weiß, ich weiß – das hat sich gezogen!) zum eigentlichen Inhalt des Posts – den Lebkuchen vom Blech.

Lebkuchen vom Blech | kuchengeschichten

Einigen der Plätzchen, die ich dieses Jahr für dich vorbereitet habe, stand Sarah übrigens äußerst kritisch gegenüber, als ich ihr die Ideen präsentierte – unter anderem diesen Lebkuchen. Der Grund? Das Zitronat. Und was ist dann passiert? Sarah ist drauf und dran, das Rezept erneut zu backen – weil bereits alle (ok, ok, fast alle) Lebkuchen aufgefuttert sind. Ist ja irgendwie auch klar: so würzig, süß und saftig, da kann man kaum widerstehen. Der Trick? Das Zitronat ganz, ganz, ganz klein hacken. Siehst du? Ganz easy 😉

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

Der Teig ist übrigens recht zäh, also nicht verzagen. Mit ein klein bisschen Geduld und viel Liebe lässt er sich dennoch recht gut auf den Oblaten verstreichen. Damit die Oblaten dabei nicht verrutschen, sollten sie unbedingt mit ein paar Tropfen Wasser an den überlappenden Stellen „zusammengeklebt“ werden.

Lebkuchen vom Blech | kuchengeschichten

Diese Lebkuchen vom Blech schmecken übrigens dann am besten, wenn sie eine paar Tage/Woche richtig schön durchziehen konnten. Deshalb am besten schon jetzt backen, damit sie in ein paar Wochen den perfekten Grad an Durchgezogenheit haben. (Kurze Anmerkung: frisch schmecken sie auch sehr lecker – hab’s ganz selbstlos für dich getestet!) Lagern solltest du sie außerdem am besten in einer Keksdose und an einem kühlen Ort, mit einem Stück Apfel. So werden die Lebkuchen schön weich und saftig.

Lebkuchen vom Blech Plätzchen Weihnachtsbacken | kuchengeschichten

So, jetzt reicht’s aber mit dem Geschwätze – bereit für’s Rezept? Voila!

Lebkuchen vom Blech | kuchengeschichten
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Lebkuchen vom Blech

Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Plätzchen
Land & Region: Deutschland
Keyword: Blechkuchen, Lebkuchen, Weihnachten
Portionen: 1 Blech
Autor: rebi

Zutaten

  • eckige Oblaten
  • 8 Eier
  • 400 gr Zucker
  • 560 gr Mehl 405
  • 1 TL Backpulver
  • 150 gr Mandeln gehackt
  • 150 gr Mandeln gemahlen
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 TL Nelken gemahlen
  • 1 EL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 45 gr Zitronat sehr fein gehackt

Guss

  • 250 gr dunkle Kuvertüre
  • 20 gr Kokosfett

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Die Oblaten auf dem Backblech verteilen und dort, wo sie sich überlappen, mit eine Hauch Wasser "zusammenkleben".
    Lebkuchen vom Blech - Oblaten zusammenkleben | kuchengeschichten
  • Eier mit dem Zucker schaumig rühren.
  • Mehl und Backpulver dazugeben, ganz kurz unterrühren.
  • Die Gewürze mit den Mandeln vermischen und ebenfalls kurz unterrühren.
    Lebkuchen vom Blech - Gewürze vermischen | kuchengeschichten
  • Den (sehr zähen!) Teig vorsichtig auf die Oblaten geben und noch vorsichtiger verstreichen.
    Lebkuchen vom Blech - Teig glatt streichen| kuchengeschichten
  • Auf mittlerer Schiene im Backofen etwa 20 – 25 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen, vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
  • Für den Guss Kuvertüre mit Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen und den Guss gleichmäßig auf dem Lebkuchen verteilen. Wenn der Guss fest ist, die Lebkuchen in Stücke schneiden – diese hier sind in etwa 5 x 5 cm, aber schneide sie einfach so groß, wie dir das gefällt.

Notizen

  • die gehackten Mandeln können auch ganz oder teilweise durch gehobelte Mandeln ersetzt werden
  • die Gewürze können kreativ ersetzt werden 🙂 Wer z. B. kein Lebkuchengewürz hat, nimmt einfach etwas mehr Nelke und Zimt
  • Am besten bewahrst du die Lebkuchen in einer Keksdose auf. Die einzelnen Lagen mit Backpapierschichten trennen. Kühl aufbewahren und, damit sie noch weicher und saftiger werden, ein Stück Apfel dazulegen. (Diesen bitte alle paar Tage austauschen, damit nichts schimmelt!)
  • ursprünglich stammt das Rezept aus dem wunderbaren Rosenmehl-Backbuch, wurde hier aber stark angepasst.

Viel Spaß beim Nachbacken (und futtern!) Hab ein geniales fast-schon-Weihnachtszeit-Wochenende und nutz die freiere-als-sonst Lockdownzeit für’s Weihnachtsbacken! (Nur so ’ne Idee ;)) Tschakka!


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )
Weihnachtliche Lebkuchen vom Blech | kuchengeschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung