... schnell fertig sein | Neues | Saisonales | Süßes aus der Küche

Spätsommerlicher Zucchinikuchen mit Zimt.

23. August 2019
Zucchinikuchen mit Zimt | kuchengeschichten

Hallöchen! Du fragst dich, wie genau der perfekte Übergang zwischen Sommer und Herbst schmeckt? Ich habe hier die Antwort für dich.

Zucchinikuchen mit Zimt | kuchengeschichten

Zucchinikuchen mit Zimt. Ja, genau. Genau so schmeckt der Spätsommer. Dieser Zucchinikuchen vereint das Beste aus beiden Welten: spätsommerliche und gerade noch so saisonale Zucchini, herbstlich (bis fast schon weihnachtlich) -er Zimt. Durch die Zucchini wird der Kuchen auch ohne viel zusätzliches Fett (nagut, eeetwas Butter ist trotzdem noch drin) schön saftig, trotzdem ist der Zucchinikuchen gleichzeitig auch fluffig.

Wenn ihr mich fragt: optimale Konsistenz.

Spätsommerlicher Zucchinikuchen mit Zimt | kuchengeschichten
Spätsommerlicher Zucchinikuchen mit Zimt | kuchengeschichten

Den Kuchen gab’s übrigens auf dem Geburtstag einer Freundin, die als Hauptspeise eine Hackfleischpyramide zubereitet hat.

Jetzt fragt ihr euch (wahrscheinlich), und das zu Recht: Was genau ist eine Hackfleischpyramide?

Nun, lasst euch gesagt sein. Es ist das krasseste Geburtstagsgericht der Welt. Relativ einfach in der Herstellung und das Essen selber macht jede Menge Fetz. Das wiederum geht nämlich am besten mit den Händen, da die Hackfleischpyramide im Prinzip gestapeltes Hackfleisch mit Käse und Tortillachips ist. Die Tortillachips geben dem Konstrukt also nicht nur Halt, sie dienen auch gleichzeitig als Essbesteck. Ist das genial oder ist das genial?

Das Rezept gibt’s demnächst, also: stay tuned und >> abonnier den Newsletter um nichts zu verpassen! 🙂 (falls du es noch nicht getan hast, natürlich)

Puh, von hier eine Überleitung zurück zum Zucchinikuchen zu finden ist gar nicht so easy. Deshalb, so plump wie irgendwie möglich: Hier kommt das Rezept!

Zucchinikuchen mit Zimt

Gericht: Kaffeetrinken
Keyword: Herbst, Saisonal, Spätsommer, Zucchini-Bananen-Schoko-Kuchen
Autor: rebi

Equipment

  • Gugelhupfform

Zutaten

Teig

  • 1 Stück Zucchini etwa 300 gr, grob geraspelt
  • 170 gr Butter Zimmertemperatur
  • 60 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 440 gr Mehl 630er Dinkelmehl
  • 1,5 EL Backpulver
  • 1,5 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zimt
  • 0,25 TL Muskatnuss gerieben
  • 0,25 TL Ingwer getrocknet, gerieben
  • 200 gr Zucker

Guss

  • 200 gr Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • Wasser bis zur gewünschten Konsistenz

Anleitungen

Kuchen

  • Ofen auf 180° O/U-Hitze vorheizen. Gugelhupfform seeehr großzügig fetten und mit Mehl bestäuben.
  • Zucchini grob raspeln und über einem Sieb leicht ausdrücken – das reicht schon. Wir wollen gar nicht den gesamten Saft rauspressen; sonst wird der Kuchen zu trocken.
  • Zucchini in eine Rührschüssel geben, Butter, Milch und Eier dazugeben, und mit dem Handrührgerät gut verrühren.
  • In einer separaten Schüssel die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Zucker, Vanillezucker, Salz und Gewürze) vermischen und mit einem Mal zu der Zucchinimischung geben. Mit einem Holzlöffel gerade so lange verrühren, bis keine Mehlklumpen mehr sichtbar sind. Vorsicht vor zu langem Rühren, davon wird der Teig oft zäh.
  • Den Teig in die gefettete Form geben und auf der mittleren Ofenschiene etwa 55 – 60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen 🙂

Guss

  • Sobald der Kuchen ordentlich abgekühlt und auf eine Kuchenplatte gestürzt wurde, den Guss zubereiten.
  • Dazu alle Zutaten in einer Schüssel gut verrühren. So viel Wasser hinzufügen (etwa 4 EL), bis die Masse geschmeidig, aber nicht ZU flüssig ist. Vorsichtig über den Kuchen gießen und (am besten über Nacht) trocknen lassen.

Notizen

  • Alternativ zum Gugelhupf geht natürlich auch eine ganz normale Springform.
  • Wer kein Dinkelmehl nutzen will, backt wie immer mit 405er oder 550er Weizenmehl.
  • Tipp von Sarah: anstatt Zuckerguss mit Schokolade überziehen! Werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall machen… Danke!! 🙂
  • Im Original habe ich dieses Rezept bei dishesanddustbunnies.com gefunden, allerdings wurde es von mir umgerechnet und stark angepasst.

Und weil kein Post ohne das obligatorische Anbiss- oder Anschnittbild wirklich komplett ist, hier noch ein sehr chaotisches Bild von einem wirklich leckeren Kuchen!

Zucchinikuchen mit Zimt | kuchengeschichten

Noch ein Wort zur Zucchini im Kuchen

Der Kuchen enthält zwar Zucchini, schmeckt aber süß – wie ganz normaler Kuchen. Die Zucchini macht ihn einfach nur sehr, sehr saftig. Keine Angst also vor Gemüse in Gebäck. Ich versprech‘ es euch, Ausprobieren lohnt sich!

Jetzt aber: Habt einen tollen Freitag, lasst es euch gut gehen und nicht vergessen: Ihr seid spitze.

Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )
Spätsommerlicher Zucchinikuchen mit Zimt. Jetzt noch die letzten Zucchinis der Saison verbacken. Süß, saftig, durch den Zimt der perfekte Übergang zum Herbst! | kuchengeschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.