Cool, kühler, Eis | Süßes aus der Küche

Eierliköreis.

18. Juni 2021
Eierliköreis | kuchengeschichten

Nach einer kurzen, hochzeitsbedingten Verschnaufpause letzte Woche melde ich mich zurück: Hallo du, und schön, dass du da bist! Schon mal kurz vorweg: heute gibt es Eierliköreis.

Letzte Woche hat hier ganz schön der Bär gesteppt. Eine Hochzeit wollte gefeiert werden (nicht meine, also bitte keine Glückwünsche, nur Geschenke) und ich habe die Torte gebacken. An Bloggen war daher nicht zu denken. Ich hoffe, du hast letztes Wochenende trotzdem ein paar leckere Süßigkeiten verköstigen können. Falls nicht, holen wir das hiermit heute nach!

Eierliköreis | kuchengeschichten

Falls du es noch nicht wusstest: Eierlikör hat eine Verjüngungskur erfahren. Während ich vor einigen Jahren (ok ok, vermutlich noch vor einigen Monaten!) Eierlikör ausschließlich mit älteren, dauergewickelten Kaffeeklatschdamen verbunden habe, so muss ich heute sagen: ich habe mich geirrt / das war einmal / die Zeiten haben sich geändert. Scheint mir, basierend auf den Ereignissen der letzten Monate, zumindest so. Denn sei es nun Zufall oder eine sehr weit verbreitete Info, dass ich Eierlikör eigentlich sogar ganz gerne trinke – in den letzten Monaten habe ich eine Eierlikörflasche nach der anderen geschenkt bekommen.

(Jetzt, wo ich diese Worte runterschreibe und schwarz auf weiß sehe, frage ich mich schon, warum gerade ich so viel Eierlikör bekommen habe…)

Eierliköreis | kuchengeschichten

Ja, ich finde Eierlikör ganz lecker. Ja, über Eis schmeckt er ganz hervorragend. Ja, auch ein Eierlikörkuchen (zum Beispiel der von Oma, mit Schokostückchen!) ist nicht von schlechten Eltern. Aber trotzdem: wie viel Eierlikör kann eine einzelne Person trinken/verbrauchen? Falls du eine Antwort auf diese Frage suchst, muss ich dich enttäuschen. Ich bin selber noch in der Erkundungsphase.

Neben Trinken und Verbacken ist mir allerdings noch eine weitere Idee gekommen: Eierlikör mal nicht über das Eis kippen, sondern direkt in das Eis verwurschteln! Und wie gut hat das bitte geklappt – ein herrlich cremiges, süßes, eierliköriges Eis ist dabei entstanden, dass wunderbar pur schmeckt, aber auch mit Karamellsoße, Kirschen, Erdbeeren, Schokolade, Giotto, sonstigem Obst oder anderen Leckereien ein echter Genuss ist.

Eierliköreis | kuchengeschichten

Da der Eierlikör erst nach dem Erhitzen der Eismasse dazugegeben wird, bleibt auch der Alkohol erhalten – für Kinder (und damit meine ich keine junggebliebenen Erwachsenen) ist das Eis also nicht uuuuunbedingt zu empfehlen. Wie immer schmeckt dieses Eierliköreis-Rezept am allerbesten, wenn du eine Eismaschine besitzt. Ohne Eismaschine ist es zwar machbar, dafür aber aufwendiger und es wird, egal wie gut und angestrengt man rührt, einfach nicht so richtig schön cremig.
(Falls du noch eine Eismaschine suchst: schau dir mal das Modell an, das ich besitze – ich bin sehr zufrieden damit!)

Eierliköreis | kuchengeschichten

Eierliköreis

rebi
No ratings yet
Zubereitungszeit 15 Min.
Wartezeit 3 Stdn.

Equipment

Zutaten
  

  • 250 gr Milch
  • 200 gr Sahne
  • 3 Eigelb
  • 60 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Eierlikör

Anleitungen
 

  • Milch und Sahne in einem Topf aufkochen lassen.
  • In der Zwischenzeit Zucker, Vanillezucker und Eigelb in einer hitzebeständigen Schüssel verquirlen. Einen Topf mit Wasser für ein Wasserbad vorbereiten.
  • Die Milch-Sahne-Mischung vorsichtig und unter ständigem Rühren (am besten mit einem Schneebesen) in die Zucker-Ei-Mischung rühren.
  • Die Schüssel über dem Wasserbad platzieren und etwa 10 Minuten darüber ordentlich aufschlagen. Die Masse sollte in dieser Zeit heiß werden und etwas dicklicher sein.
  • Die Masse abkühlen lassen, und dann im Kühlschrank nochmal richtig runterkühlen, etwa 2 Stunden.
  • Den Eierlikör mit der Eier-Zucker-Masse vermischen und in der Eismaschine frieren.
  • Fertig!

Notizen

  • Für eine ganz explizite und ausführliche Beschreibung für die Herstellung der Eis-Grundmasse schau hier! (Aber Achtung: das wirkt unter Umständen etwas abschreckend 😉 Ich komme mit der oben beschriebenen Methode recht gut klar!
  • Am besten stellst du ein Gefäß für das fertige Eis bereits im Froster kalt, sodass das Eis aus der Eismaschine direkt in das vorgekühlte Gefäß gegeben werden kann und nicht wieder antaut.
  • Perfekt dazu: gesalzene Karamellsoße. Was auch sonst!
Du hast das Rezept getestet?Poste es mit @kuchengeschichten auf Instagram!

Happy Wochenende, genieß den Sommer!


Kurze Anmerkung: Dieser Post enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine minipupskleine Entlohnung erhalte, wenn du über einen der Links in diesem Post etwas kaufst. Das Gute dabei: für dich entstehen natürlich nullkommanull Extrakosten! Außerdem enthält dieser Post Markennennungen, allerdings werde ich dafür nicht bezahlt oder auf sonst eine Art vergütet. Schade irgendwie, aber wenigstens hat sich auch kein Unternehmen meine Meinung erkauft 😉

Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung