Cool, kühler, Eis | Neues | Süßes aus der Küche

Gin Tonic Sorbet.

2. August 2019
Gin Tonic Sorbet | kuchengeschichten

Es ist Sommer! Gut, zumindest auf unserer Hälfte des Globusses. Deshalb ist es also wohl kaum verwunderlich, wenn ich euch heute das (gefühlt) hundertste Eisrezept präsentiere. Zumindestens sollte es nicht allzu überraschend kommen.

Gin Tonic Sorbet | kuchengeschichten

Obwohl – streng genommen gibt es heute kein Eisrezept. Ein klein wenig ausbrechen aus dem Standardrepertoire wollte ich dann doch. Kalt ist die Süßigkeit dennoch.

Bevor ich jetzt noch weiter um den kalten Brei (ha! Achtung, Wortwitz…) herumrede: es gibt Sorbet. Nicht irgendein Sorbet – Gin Tonic Sorbet.

Gin Tonic Sorbet | kuchengeschichten

Wie es sich für einen echten Gin Tonic gehört, ist Gin darin. Und Tonic Water. Dazu noch Limettensaft, pürierte Gurke und Zuckersirup und zack! haben wir alle Zutaten für ein erfrischendes Sorbet beisammen.

Das Gin Tonic Sorbet ist vielleicht nicht der perfekte Nachtisch – es schmeckt eben schon sehr nach Gin Tonic, und den würde man ja auch nicht zum Nachtisch trinken – aber als kleiner Nachmittagssnack ist es doch sehr attraktiv. Oder als Zwischengang in einem Gänge-Menü. Oder zum Beispiel auch abends, auf dem Balkon, während man dem Sonnenuntergang zuschaut. Alternativ auch als Drinkbeigabe, aufgefüllt mit Sekt. Oder mehr Tonic Water. Hach, die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Gin Tonic Sorbet | kuchengeschichten

An Zeitpunkten zum Verzehr mangelt es also nicht. 🙂

Gin Tonic Sorbet

Zubereitungszeit10 Min.
Wartezeit1 d
Gericht: Dessert
Land & Region: Deutschland
Keyword: Eis, Gin Tonic, Gurke, Nachtisch
Autor: rebi

Equipment

  • Eismaschine
  • Mixer

Zutaten

  • 200 gr Zucker
  • 240 ml Wasser
  • 75 ml Limettensaft
  • 170 gr Gurke geschält
  • 480 ml Tonic Water
  • 90 ml Gin

Anleitungen

  • Zuckersirup herstellen, indem Zucker und Wasser in einem kleinen Topf zum kochen gebracht werden. Sobald die Flüssigkeit kocht und der Zucker sich aufgelöst hat (vorsicht: Zuckerwasse kann wirklich heiß werden), Topf vorsichtig vom Herd nehmen und komplett abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Gurke schälen und grob schnippeln und zusammen mit den restlichen Zutaten im Mixer schön fein pürieren.
  • Den abgekühlten Zuckersirup dazugeben und vorsichtig verrühren.
  • Die Flüssigkeit kaltstellen. Wenn sie richtig ordentlich kalt ist, in der Eismaschine nach Gebrauchsanleitung frieren. Im Froster noch etwa 12 Stunden nachfrieren, bevor das Sorbet serviert wird.

Notizen

  • Als Mixer kann ein handelsüblicher Stabmixer dienen oder auch ein Standmixer. Beides ist fein.
  • 75 ml Limettensaft entspricht in etwa dem Saft von 2 ausgepressten Limetten
  • 170 gr Gurke ist ungefähr eine ganze kleine oder eine halbe große Gurke
  • Sollte das Mixbehältnis zu klein für die Menge an Flüssigkeit sein, dann nur mit der Hälfte des Tonic Waters pürieren und die zweite Hälfte danach in einer größeren Schüssel dazukippen.
  • Wer keine Eismaschine hat: Masse in ein gefriertaugliches Gefäß geben und etwa 3 Stunden frieren. Mit dem Mixer gut durchmixen und weitere 3 Stunden frieren. Solange wiederholen, bis eine sorbet-artige Masse entstanden ist.

Solltet ihr übrigens noch eine Eismaschine suchen, das hier ist meine. Ich mag sie sehr 🙂 So. Dann habt jetzt ein schönes Wochenende!

[Lieber etwas Cremiges? Wie wär’s zum Beispiel mit Baileyseis oder Buttermilch-Mandarinchen-Keks-Eis?]

Erfrischendes Gin Tonic Sorbet selber machen | kuchengeschichten

Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Kurze Anmerkung: Dieser Post enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine minipupskleine Entlohnung erhalte, wenn ihr über einen der Links in diesem Post etwas kauft. Das gute dabei: für euch entstehen natürlich nullkommanull Extrakosten! Außerdem enthält dieser Post Markennennungen, allerdings werde ich dafür nicht bezahlt oder auf sonst eine Art vergütet. Schade irgendwie, aber wenigstens hat sich auch kein Unternehmen meine Meinung erkauft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.