Süßes aus der Küche

Zzzzzzz… zitronenschnitten.

Juni 8, 2018
Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten

Hallo ihr Lieben, so schön, dass ihr hier seid!

(Hier geht’s direkt zum Rezept: Zitronenschnitten)

Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten

Es gibt Zitrone!

Heute gibt’s was ganz Besonderes – wie ich finde, gab es nämlich schon VIEL zu lange nichts Zitroniges mehr! Und wer sich erinnert wird wissen, wie stark meine Liebe zu allem ist, was Zitrone enthält. Und wer es nicht weiß: Sie ist stark. Ziemlich sogar. Wenn ich die Wahl hätte entweder für den Rest meines Lebens auf Zitrone oder auf Schokolade zu verzichten, dann würde ich ganz klar auf … Scho… mmmmmh… mmmmh…

Ok, diese nicht vollendete Aussage nehme ich zurück. Das kann ich jetzt hier nicht zwischen Tür und Angel entscheiden. Die Konsequenzen wären einfach zu schwerwiegend.

Nichtsdestotrotz. Ich mag Zitrone sehr, sehr gerne. Und diese Schnitten haben wirklich einen großen Anteil daran. Diese Schnitten sind wirklich ein riiiiesen Punkt für die Zitronen- und gegen die Schokoladenseite. Aber… dann gibt es ja auch noch diese Brownies zum Beispiel. Welche wiederum ein fettes Plus auf der Schokoladenseite darstellen. Oder diesen Lemon Curd, mega Punkt für die Zitrone.

Wie würdet ihr euch entscheiden? Was mögt ihr lieber? Zitrone? Schokolade? Keines von beiden? Beides zusammen?

Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten

Ach ja. Ihr merkt schon, so wird das heute nichts mehr mit einer Entscheidung. Aber: tut ja eigentlich auch nichts zur Sache. Kommen wir also zurück zu den Zitronenschnitten.

Ein lieber Kollege (ja klar, wer auch sonst) brachte mich auf die Idee – als ich ihn nämlich nach Inspiration fragte, kam „Irgendwas mit Zitrone“ als Antwort. Und ehrlich, was ist zitroniger als Zitronenschnitten? In den guten Teilen steckt der Saft von 6 Zitronen! Das ist jede Menge Vitamin C. Jede Menge Vitamine gegen die altbekannte Sommergrippe (man muss es sich nur schön reden…). Und natürlich jede Menge Geschmack.

Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten

Und sie sind so einfach zu backen! Denn gebt euch das: Obwohl der Teig vorgebacken wird, braucht man ihn noch nicht mal mit Backerbsen oder Ähnlichem zu beschweren. Blindbacken für Faule, sozusagen. (#nerdtalk) Der Teig wird nämlich einfach in die Form gedrückt und im Ofen vorgebacken. In der Zwischenzeit wird die Zitronenmasse angerührt – das Komplizierteste daran ist das Ausquetschen der Zitronen, ehrlich – die dann auf den vorgebackenen Teig kommt und mit diesem zusammen direkt in den noch angeschalteten Ofen geschoben wird. Nach einer knappen halben Stunde werden die Schnitten rausgeholt und können nach dem Abkühlen ordentlich mit Puderzucker bestäubt und gemampft werden.

Ihr seht, einfacher geht kaum.

(Und wer Gefallen am Teller gefunden hat: den gibt’s hier! Ich liebe diesen Onlineshop… fast so sehr, wie Zitronen.)

Hier kommt jetzt: das Rezept!

Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten
Print Recipe
5 von 3 Bewertungen

Zitronenschnitten

Gericht: Kaffeetrinken
Land & Region: American
Keyword: Zitronenschnitten

Ingredients

Teig

  • 225 gr Butter Zimmertemperatur
  • 120 gr Zucker
  • 240 gr Mehl
  • 0,5 TL Salz

Zitronencreme

  • 6 Eier
  • 720 gr Zucker
  • 2 TL Zitronenzeste
  • 240 ml Zitronensaft
  • 120 gr Mehl
  • Puderzucker

Instructions

Boden

  • Butter und Zucker mit dem Handrührer vermischen. Mehl und Salz dazugeben, kurz verrühren.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und in eine etwa 30 x 30 cm große Form geben.
  • Den Teig am Rand der Form etwa 1 cm hoch ziehen.
  • Die Form mit dem Teig 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Ofen auf 175°C vorheizen.
  • Form aus dem Kühlschrank nehmen und 20 Minuten hellbraun backen.
  • Abkühlen lassen, in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Der Ofen kann ruhig anbleiben, dauert nicht lang.

Füllung

  • Alle Zutaten (Eier, Zucker, Zitronenzeste und Zitronensaft) mit dem Handrührer vermixen.
  • Die Füllung auf den vorgebackenen Teig geben, und bei gleicher Temperatur 30 - 35 Minuten backen oder bis die Füllung fest ist.
  • Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und genießen!

Notes

Zum Zitronensaft:
Für 240 ml Zitronensaft habe ich 6 Zitronen ausgequetscht - eventuell könntest du auch 7 brauchen, meine waren schon ziemlich groß.
Oder - für die Zitronen-Ausquetsch-Faulen - funktioniert natürlich auch gekaufter Zitronensaft.
Zu den Zitronenzesten:
Einfach die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone verwenden.
Alternativ gehen natürlich auch Tütchen. Merkt bestimmt keiner 🙂

 

Lemon Bars - Zitronenschnitten | kuchengeschichten

Und nicht vergessen: Vitamin C ist gut. Lasst es euch schmecken.

Ihr seid spitze.

  1. Im Sommer lieber Zitrone, im Winter Schokolade. Zitrone fühlt sich auch einfach immer ein bisschen gesünder an 😀 und jetzt direkt gerne ein Stück Zitronenschnitte!

  2. Im Sommer definitiv Zitrone! Und davon darf es dann ruhig auch ein bisschen mehr sein. 🙂

    P.S.: Ich hasse Blindbacken mit Backerbsen. Wozu soll das bitte gut sein? Ich halte das für eine völlig unnötige Verkomplizierung von Rezepten. Wer hat denn bitte schon Backerbsen zu Hause!?

    1. 😂 ja man! Wahre Worte… noch nie in meinem Leben hatte ich Backerbsen irgendwo zufällig rumstehen. Und jetzt, in unserem Alter, muss man damit auch nicht mehr anfangen… 😎😄🤩

  3. Trotzdem Schoko, definitiv Schoko! Deshalb werden auch gleich die Macadamia-Blondies fürs eine Gartenparty gebacken.
    Ok, die Zitronenschnitten bekommen wohl auch mal ne Chance.

    1. 😀 😀 boah ja, weiße Schoki ist auch das Beeeeeste! Also… zu bestimmten Gelegenheiten. Gesalzene dunkle ist auch der Wahnsinn. Hach… <3
      Bin gespannt auf die Blondies, viel Spaß auf der Party! 🙂
      Langsam dämmert mir, was hier am Blog noch fehlt - ein Schoko-Zitrone-Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.