Basics und Grundlegendes | Neues | Süßes aus der Küche

Ebay Kleinanzeigen, Schokospenden, Lemon Curd.

April 20, 2018
Lemon Curd Zitronencreme | kuchengeschichten

Freunde, Folgendes ertrug sich vor einiger Zeit. (Lemon Curd folgt unten.)

Ich brauche Schokolade und: Kopfhörer verkaufen auf Ebay Kleinanzeigen – so geht’s. Oder auch nicht…

Nach meinem eher weniger freiwilligen, dafür umso überraschenderen, Umzug zurück nach Frankfurt…

(der mich übrigens, Wochen später, immer noch völlig sprachlos und komplett verwirrt zurück lässt… Wer jetzt das Bedürfnis hat, mich mit Schokolade oder Eis zu versorgen: kann ich gebrauchen. Auch Alkohol ist gerne gesehen, vor allem Schoko-Baileys.)

…stand ich von heute auf morgen in einem schier unendlichen Meer von Gerümpel, Vergangenheit und Erinnerungen, in dem ich mich ein wenig wie auf einem richtig beschissenen Flohmarkt gefühlt habe, auf dem ich echt nicht sein wollte und von dem ich auch überhaupt keine Ahnung hatte, wie ich eigentlich dorthin gekommen bin.

So. Auf jeden Fall musste ich ausmisten. Meine Wohnung war viel zu klein (… sie IST viel zu klein…) für das ganze Zeugs, was sich über das letzte Jahr in einer größeren Wohnung angesammelt hatte. Platz machen war angesagt! Einen Abend lang habe ich also Kisten ausgeräumt, jedes einzelne Teil in die Hand genommen, begutachtet, aussortiert. Und wieder eingeräumt. Ihr ahnt es sicher schon: ich habe fast ausschließlich wieder eingeräumt.

Jetzt aber: Ebay Kleinanzeigen vom Feinsten

Einen kleinen Erfolg hatte ich jedoch zu verbuchen: Ich habe einen etwas älteren, aber noch völlig intakten und nie benutzten Kopfhöhrer gefunden, von dem ich auch keinerlei Probleme hatte, mich zu verabschieden. Ganz im Gegenteil, er lag mir schon lange immer mal wieder im Weg rum. Mir kam dann natürlich sofort die Idee, das gute Stück auf Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen.

Gesagt, getan, Anzeige eingestellt. Und prompt kam auch schon eine Anfrage, die in etwa lautete:
„Hallo ich moechte es kaufen“
„Bitte gebe mir adresse“
„Und bisschen spaeter bittte. 22 uhr?“
Und ich so: ???
Das Ganze war mir dann doch ein bisschen zu suspekt. Wer weiß schon, wer da am anderen Ende des Internets sitzt?

Also habe ich für den nächsten Tag einen öffentlicheren Übergabeort zu humanerer Zeit vorgeschlagen und zu dem Treffen vorsichtshalber noch meine Kollegin mitgenommen. Sicher ist sicher.
Als wir dann beide nun also zu besagter Uhrzeit an besagtem Ort standen, war die Spannung natürlich riiiiesig! Wir erwarteten einen dunklen, großen Van mit schepperndem Auspuff, abgedunkelten Scheiben und lauter, dröhnender Musik – oder so ähnlich. Auf jeden Fall war das Kopfkino sowas von aktiv…!

Und was kam zu verabredeter Uhrzeit angetuckert? Ein Familienauto. Mit Papa am Steuer und kleinem Mädchen am Rücksitz. Welches sorglos vor sich hin plapperte. Und den Kopfhörer dann auch direkt testete und fröhlich für gut befand. Übergabe also erfolgreich geglückt, niemand wurde entführt, jeder hat sein Geld/seine Kopfhörer bekommen.

Was lernen wir nun daraus? Beschissene Flohmärkte und beschissene Umzüge sind und bleiben beschissen, aber manchmal findet man Kopfhörer, die man erfolgreich verkaufen kann. Und wenn das Leben dir Zitronen gibt, koch Lemon Curd. Genau das lernen wir daraus. Nicht mehr und nicht weniger.

Lemon Curd - Zitronencreme | kuchengeschichten

Jetzt endlich: Lemon Curd

Heute gibt es deshalb einen Oldie hier am Blog,
[Einschub: „deshalb“? Was ist das denn bitte für eine Überleitung vom einen zum anderen Thema? Völlig unsinnig, wenn man mal darüber nachdenkt, denn was hat ein Oldie mit einem beschissenen Umzug oder einem Kopfhörerverkauf zu tun? Aber ihr müsst entschuldigen – es ist Sonntagmorgen :)]
der zwar schon oft für diverseste Dinge genutzt wurde (Plätzchen, Cupcakes, Torten), aber immer noch keinen eigenen Eintrag hat. Den er auf jeden Fall verdient hätte. Und hiermit bekommt.

Die Rede ist von… [Trommelwirbel]… Lemon Curd! Die super einfache, ultra zitronige Creme ist, wenig überraschend, ein vollkommener Alleskönner. Übrigens auch direkt pur in den Mund. 🙂 Lemon Curd ist außerdem einfrierbar (ich hab’s getestet!)

Lemon Curd
Arbeitszeit
15 Min.
 
Gericht: Kaffeetrinken
Zutaten
  • 4 Eier
  • 360 gr Zucker
  • 3 Zitronen (die Schale davon > Zesten)
  • 180 ml Zitronensaft
  • 110 gr Butter Zimmertemperatur, in Stücke geschnitten
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Eier und Zucker in einem mittelhohen Topf gut verrühren, etwa 1 Minute. Zitronensaft, Zitronenzesten und Salz dazugeben und vermischen. Butter zur Masse geben.

  2. Den Herd anstellen und die Masse langsam bei mittlerer Temperatur erhitzen. Dabei ständig mit dem Schneebesen rühren.

  3. Wenn die Masse anfängt dick zu werden und merklich zähflüssiger wird, ist die Creme fertig.

  4. Topf vom Herd nehmen, Creme in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen
  • Die Creme schmeckt fabelhaft auch im Joghurt, auf Brot, in Plätzchen, über Eis, und so weiter und so fort.
  • Im Kühlschrank hält sich Lemon Curd ungefähr eine Woche in einem gut verschließbaren Gefäß, aber einfrieren funktioniert auch einwandfrei. Dann entsprechend länger haltbar.

Lemon Curd | kuchengeschichten

Für alle die sich also schon immer gefragt haben, ob es möglich ist und die sich immer noch nicht sicher sind: Ja, Lemon Curd kann man ganz ohne Probleme einfrieren, und Ebay Kleinanzeigen ist durchaus eine gute und meistens sichere Möglichkeit, alte Dinge zu verkaufen.

Ihr seid spitze. Umarmt jetzt jemanden der in der Nähe ist und esst einen Löffel Lemon Curd.

Beste Medizin.

Over and out.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.