Süßes aus der Küche

Der Frühling ist daaaa! Frühlingstorte.

April 13, 2018
Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Hallo Freunde. Im Moment geht hier alles drunter und drüber und ehrlich gesagt weiß ich nicht so richtig, wie ich davon zur Frühlingstorte überleiten soll. Und weil „kein Post“ ja auch keine Alternative und die Torte jetzt nun mal gebacken ist, soll sie nicht in den Archiven verschwinden – deshalb heute der Tortenbeitrag einfach ohne großes Vorwort. Habt einen wundervollen Tag und genießt die schönen Momente.

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Ihr fragt euch, was eine Torte zur Frühlingstorte macht? Natürlich der Geschmack und die Deko.
Dekomäßig brauche ich euch da wohl nicht viel zu erklären, denn was ist frühlingshafter als ein paar frische Blumen (oder blumenähnliche Objekte…) auf der Torte. Und geschmacksmäßig werdet ihr auch gleich verstehen, was ich meine: der Kuchenboden besteht aus Teig mit viel Zitronenzeste und die Creme ist ein leicht abgewandelter Lemon Curd (<< Link zum Lemon Curd Rezept), also eine intensiv nach Zitrone schmeckende, leckerleckere, frische Frühlingscreme. Na gut, und dann ist da noch die Buttercreme.

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

{Übrigens habe ich noch ein schönes „Hinter den Kulissen“-Bild gefunden; wer mir auf Instagram folgt, kennt es schon, wer kuchengeschichten noch nicht folgt, sollte das schleuuunigst tun (<< Link) – FÜßE AUF DER ARBEITSFLÄCHE, upsii!}

Hinter den Kulissen | kuchengeschichten

 

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Außenrum ist das ganze mit einer italienischen Buttercreme in zartflieder umhüllt. Die schmeckt lecker, ist leicht herzustellen und ober-stabil. Hält ohne Probleme fast alle Temperaturen aus und lässt sich richtig angenehm verarbeiten – sei es als einfacher Überzug oder als fancy-schmancy Blumendeko. Außerdem nimmt sie Lebensmittelfarbe wirklich gut an UND ist geschmacklich äußerst variabel. Ich mache eigentlich keine andere mehr.

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Auf Bild 1 seht ihr die Krümeleinfangschicht – hier wird die Buttercreme einfach ganz dünn und nicht unbedingt hübsch um die Torte gestrichen, damit sie alle Krümel, nun ja, einfängt. Nach einer Weile im Kühlschrank, wenn die Creme etwas fester geworden ist, geht’s weiter mit dem Einstreichen.

Dafür verteile ich die Creme ganz grob mit einem Spritzbeutel und streiche das ganze dann mit einer Palette schön glatt. Gut funktioniert hier übrigens ein einfacher Spachtel aus dem Baumarkt :).

Danach einfach noch verzieren, Smarties drauf und: fertig!

Hier die finale Torte mal rundherum:

Frühlingstorte mit Lemon Curd | kuchengeschichten

Zitrus-Frühlingstorte

  • Portionen: 16 oder mehr
  • Schwierigkeit: herausfordernd
  • Drucken

Frühlingstorte mit Zitrusfüllung und Frühlingsdeko! Ist doch klar 😉


Zutaten

Zitronen-Kuchenboden

  • 450 gr Butter
  • 600 gr Zucker
  • 8 Eier
  • 650 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Milch
  • Zitronenzeste von 2 Zitronen

Lemon Curd

Italienische Buttercreme

  • 240 gr Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 4 Eiweiß
  • 60 gr Zucker
  • 450 gr Butter (zimmerwarm)

Anweisungen

Zitronen-Kuchenboden

  1. Ofen auf 170°C vorheizen. Zwei 26er Springformen fetten.
  2. Butter und Zucker mit dem Handrührer schön schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und weiterschlagen.
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch langsam zur Butter-Zucker-Ei-Mischung geben.
  4. Zitronenzesten unterrühren.
  5. Teig gleichmäßig in die Formen füllen und etwa 60-70 Minuten backen.
  6. Vor der Weiterverarbeitung guuuut abkühlen lassen.

Italienische Buttercreme

  1. 240 gr Zucker und 60 ml Wasser in einem halbhohen Topf zum Köcheln bringen und so lange weitererhitzen, bis die Mischung 118°C erreicht hat. VORSICHT: man kann sich an dieser Masse sehr, sehr schnell verbrennen.
  2. In der Zwischenzeit die 4 Eiweiß mit den 60 gr Zucker in einem Standrührer steif schlagen.
  3. Wenn der Zuckersirup die 118°C erreicht hat, den Standrührer mit dem steif geschlagenen Eischnee auf unterster Stufe laufen lassen und laaaangsam den Zuckersirup hineingießen.
  4. Den Rührer jetzt so lange auf unterster bis mittlerer Stufe weiterlaufen lassen, bis die Schüssel sich nicht mehr warm anfühlt. Das kann gut und gerne 15 Minuten dauern.
  5. Anschließend die in kleine Stückchen geschnittene Butter nach und nach dazugeben (der Rührer läuft immer weiter).
  6. Und jetzt: weiterrühren bis die Masse eine schöne, schöne Creme ergibt. Zwischendrin erscheint sie oft noch kurz ausgeflockt, davon nicht verunsichern lassen. Einfach weiterrühren. Von einem Moment auf den anderen wird sie – zack! – zu einer wunderschönen, cremigen Buttercreme.

Zusammenbau

  1. Die Böden jeweils ein Mal horizontal teilen. Ich habe nur drei Hälften genommen, wollte den Kuchen nicht allzu hoch haben – aber natürlich könnt ihr jederzeit auch alle vier Böden nutzen.
  2. Auf den untersten Boden einen äußeren und einen inneren Kreis Buttercreme spritzen (damit die Zitronencreme nicht ausläuft), und das Innere mit der Zitronencreme füllen.
  3. Den zweiten Boden darauf setzen, ebenso wie den ersten füllen. Dieser wird dann mit dem dritten Boden final bedeckt.
  4. Die Torte von außen mit einer dünnen Schicht Buttercreme bestreichen und einen Moment in den Kühlschrank stellen. Dadurch schließt diese dünne Schicht die wild gewordenen Krümel ein, die sich außen ja immer so gerne an einer Torte tummeln
  5. Nach etwa 30 Minuten die Torte weiter verzieren: Jetzt eine schönere, gleichmäßigere Schicht Buttercreme auftragen. Dazu nehme ich einen Spritzbeutel mit dickerer Tülle und spritze die Creme einfach ganz grob außenherum auf die Torte. Das seht ihr gut auf dem Bild oben. Danach nehme ich eine Kuchenpalette und streiche das ganze mit viel Feingefühl so eben wie möglich. Das erfordert ein bisschen Übung, also nicht verzagen. Dabei kommt oft auch wieder ein guter Batzen der ursprünglich aufgespritzten Buttercreme wieder runter, seid also nicht allzu großzügig beim initialen Buttercreme-Auftragen.
  6. Zu guter Letzt das Äußere nach Herzenslust gestalten – zum Beispiel mit eingefärbter Buttercreme und einem Spritzbeutel mit ganz dünner, runder Tülle.
  7. FERTIG!

PS: Im Kühlschrank hält sich das gute Stück übrigens sehr gute 4 Tage, wird dann allerdings ein wenig trocken.

PPS: Smarties machen sich als Deko ääääußerst gut, wie ich finde.

Frühlingstorte mit Lemon Curd Aufbau | kuchengeschichten

Und nochwas: nicht nur gut zum Kaffeetrinken – auch als Frühstück sehr empfehlenswert. Mit Zitrone ist es ja fast schon ein Obstkuchen. Und Obstkuchen ist fast schon Obst. Obst ist gesund. Lasst es euch schmecken!

Ihr seid spitze. Ehrlich. <3

  1. Die Torte ist super lecker und eignet sich – wie du selbst sagst – auch super als Frühstück. Auch gerne mal als 2. oder 3. Frühstück. Ich spreche da aus Erfahrung… 😉

    1. Erfahrungswerte beim 2., 3., 4. Frühstück sind immer besonders wichtig und das Sammeln ebendieser sollte im Alltag nicht vernachlässigt werden. #fakt
      😀

      1. Ich kann sehr gerne eine wissenschaftliche Selbst-Studie dazu durchführen und die Ergebnisse mit dir teilen. Neben den kulinarischen Erlebnissen werde ich selbstverständlich auch die Entwicklung von Körperfülle und Gewicht dokumentieren und auswerten. NICHT! 😱

  2. „Mit Zitrone ist es ja fast schon ein Obstkuchen. Und Obstkuchen ist fast schon Obst. Obst ist gesund.“ Megagut die Herleitung :)) Die Torte sieht wirklich hammermäßig aus. You rock!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.