Neues | Süßes aus der Küche | Weihnachten

Nikolausüberraschung! Cranberry-Orangen-Muffins.

Dezember 6, 2018
Cranberry-Orangen-Muffins | kuchengeschichten

Hohoho! Überraschung!

via GIPHY

Das ist zwar noch nicht der Weihnachtsmann, der wäre auch wirklich ein bisschen früh dran. Aber der Nikolaus ist da! Denn wer sagt denn, dass der nicht auch ab und an „hohoho“ macht?

Cranberry-Orangen-Muffins | kuchengeschichten

Er hat auf jeden Fall eine Nikolausüberraschung mitgebracht! Cranberry-Orangen-Muffins, oder besser gesagt, das Rezept dazu. Die passen nämlich obergut in die Vorweihnachtszeit. Die ist in Cranberryliebhaberkreisen auch als „die Zeit der frischen Cranberries in den Supermärkten“ bekannt. Denn die benötigt man für dieses Rezept.

Cranberry-Orangen-Muffins | kuchengeschichten

Cranberries sind so herrlich erfrischend säuerlich, was ziemlich perfekt zur Orange und dem Zimt passt, der sich auch noch in den Muffins versteckt. Eine gelungene Kombi, wirklich. Und durch alles was so drin ist, in den Muffins, sind sie auch so richtig schön weihnachtlich. Oder… um es dem Tag gerechter zu sagen: so richtig schön nikolaus-ig.

Cranberry-Orangen-Muffins | kuchengeschichten

Eine schöne Vorweihnachtszeit euch allen und viel Spaß beim Backen! (Oder essen, solltet ihr jemanden haben, der für euch backt! :))

Cranberry-Orangen-Muffins | kuchengeschichten
Print Recipe
5 von 1 Bewertung

Cranberry-Orangen-Muffins

Gericht: Kaffeetrinken
Land & Region: American
Keyword: Advent, Cranberry, Muffins, Orange, Weihnachten
Servings: 12 Muffins
Author: rebi

Ingredients

Muffins

  • 110 gr Butter Zimmertemperatur
  • 100 gr Zucker
  • 100 gr brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Orange Zeste davon
  • 2 Eier
  • 300 gr Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Zimt
  • 125 ml Milch
  • 200 gr Cranberries frisch

Guss

  • 100 gr Puderzucker
  • 1 EL Orangensaft

Instructions

  • Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech gut ausfetten.
  • Butter und die Zucker mit der Orangenzeste mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  • Die Eier hinzugeben und gut verrühren.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver, Salz und Zimt vermischen und in zwei Teilen, abwechseln mit der Milch, zum Teig geben. Dabei jeweils nur kurz verrühren, und nicht länger als nötig.
  • Die Cranberries mit einem Esslöffel Mehl bestäuben und vorsichtig unter die Masse heben.
  • Den Teig gleichmäßig auf 12 gefettete Muffinformen aufteilen und bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 25 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
  • Die Muffins am besten aus der Form nehmen (sobald sie anfassbar sind) und auf einem Rost fertig auskühlen lassen.
  • Sobald sie kalt sind, den Guss anrühren: dabei mit einem kleinen Schneebesen den Puderzucker und den Orangensaft zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Die Muffins damit bestreichen.
  • Den Guss fest werden lassen, fertig sind die Muffins!

Notes

  • Die Muffins halten sich, kühl gestellt, gute 5 Tage -  schmecken allerdings frisch am besten.
  • Wer gerade keine Lust auf Cranberry-Muffins hat, kauft die Cranberries jetzt einfach frisch und friert sie ein. Das geht super problemlos und auch noch einem Jahr in der Tiefkühltruhe sind sie, wieder aufgetaut, wie frisch gekauft. Ich hab's getestet 😉

.

PS: Ja genau! Ihr seid natürlich spitze 🙂

PPS: Wenn ihr Glück habt, steckt ja jemand einen frisch gebackenen Muffin in euren Stiefel! Wobei… ob man das wirklich will…?…

PPPS: Lust auf mehr kuchengeschichten? Lust darauf, auch zukünftige Überraschungen nicht zu verpassen? Trag dich für den Newsletter ein!

Neue Rezepte direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.