... wenige Zutaten | <3-haft | Neues

Basilikumpesto, selbstgemacht.

21. Februar 2020
Basilikumpesto mit Parmesan und Pinienkernen selbstgemacht | kuchengeschichten

Hallöchen ihr lieben Blogleserinnen und Blogleser, ich habe heute etwas richtig Gutes für euch. Nach der Suppenextravaganza von Anfang des Jahres (ihr erinnert euch vielleicht: Paprikasuppe, vegane Linsensuppe, Hühnerbrühe mit Tortellini) wurde mir von diversen Stellen zugetragen, dass „herzhaft“ auch ganz cool sei. Über solches Feedback freue ich mich natürlich immer, und wenn es passt (und mir gefällt), setze ich das natürlich auch gerne um. 🙂

Basilikumpesto mit Parmesan und Pinienkernen selbstgemacht | kuchengeschichten

„Kuchengeschichten“ ist ja wirklich weit interpretierbar, denn auch bei herzhaftem Essen kann man Geschichten über Kuchen erzählen, oder? …
Heute gibt es nun also ein Rezept, für das man noch nicht mal eine hochentwickelte Staubsaugermaschine benötigt (keine Werbung…). Man kann das gute Teil natürlich bestens dafür verwenden. Ich besitze aber auch keines und das Rezept hat sich wunderbar herstellen lassen. Ganz exquisit und vorzüglich sogar, mit einem einfachen Pürierstab.

Basilikumpesto mit Parmesan und Pinienkernen selbstgemacht | kuchengeschichten

Von was ich hier die ganze Zeit spreche? (Die ganz Cleveren haben es sicher schon erkannt 😉 )… Tadaaaa: Pesto. Oder genauer: Basilikumpesto. Oder noch genauer: Selbstgemachtes Basilikumpesto mit Pinienkernen und Parmesan. Zack. Noch Fragen?

Basilikumpesto mit Parmesan und Pinienkernen selbstgemacht | kuchengeschichten

Das „Rezept“ ist übrigens, auch ohne schweres Küchenequipment, das allereinfachste Rezept, das es (vermutlich) jemals hier auf dem Blog geben wird: Alles was du dafür tun musst, ist alle Zutaten in einen Behälter zu werfen und dann zu pürieren. (Ok, ok – Basilikum vorher bitte noch waschen, Knoblauch noch schälen… aber das sollte es wirklich gewesen sein!)

Basilikumpesto mit Parmesan und Pinienkernen selbstgemacht | kuchengeschichten

Pesto, vor allem dieses selbstgemachte Basilikumpesto hier, schmeckt ganz fantastisch auf Brot und Sandwiches, mit Nudeln (Klassiker!), in Kartoffelauflauf, und sonst überall, wo man gerne etwas Würze mag. Wenn du es nicht sofort aufbrauchst, hält es sich gut verschlossen und mit Olivenöl bedeckt einige Wochen im Kühlschrank.

Basilikumpesto, selbstgemacht

Zubereitungszeit15 Min.
Keyword: Basilikum, Parmesan, Pinienkerne, selbstgemacht
Autor: rebi

Equipment

  • Pürierstab

Zutaten

  • 50 gr Basilikumblätter
  • 50 gr Parmesan gerieben
  • 40 gr Pinienkerne
  • 1 Stk Knoblauchzehen
  • 0,5 TL Meersalz
  • 120 ml Olivenöl

Anleitungen

  • Basilikum waschen und Blätter vom Stängel abzupfen. Zusammen mit allen anderen Zutaten in ein hohes, schmales Gefäß geben und mit dem Pürierstab vermixen. So fein mixen, wie es dir gefällt. Wenn du es etwas gröber magst, lass den Parmesan beim Pürieren weg und rühr' ihn danach einfach mit einem Löffel unter.
  • Pesto in ein Glas geben, mit zusätzlichem Olivenöl so bedecken, dass keine Luft an die Masse kommt. Verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

  • Pesto schmeckt SO gut zum Beispiel auf Sandwiches, mit Nudeln, in Kartoffelauflauf, uuuund so weiter. Der Fantasie sind wirklich kaum Grenzen gesetzt 🙂
  • Achtung: 50 gr Basilikumblätter sind riiiichtig viel – deutlich mehr als ein handelsüblicher Basilikumtopf aus dem Supermarkt (der ja sowieso nie länger als 3 Tage hält)… 50 gr Basilikumblätter würde eher 2 Töpfen entsprechen, oder ihr kauft den Basilikum direkt als Bündel. Gibt’s bei uns zum Beispiel auf dem Wochenmarkt.
  • Das Rezept lässt sich ganz einfach halbieren, verdoppeln, verdreifachen – so viel ihr möchtet, easy peasy.
  • (Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das Rezept ursprünglich herhabe – es war ein Mix aus mehreren Quellen)

Habt super viel Spaß beim Zubereiten und lasst euch das Basilikumpesto schmecken!

Tschakka und ein schönes Wochenende!


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung