Daily Business | Neues

2020 in Büchern.

18. Dezember 2020
2020 in Büchern | kuchengeschichten

Juhu und hallöchen! Es ist mal wieder soweit: Ein Jahresrückblick in Büchern steht an! Falls du also nach neuer Leseinspiration suchst oder Lust hast, deine Lieblingsbücher zu teilen: das hier ist dein Blogpost. Das Schöne daran: Dieser Jahresrückblick hat überhaupt nichts, nullkommanull, nada mit Corona, Krankheiten, verpassten Reisen, Homeoffice, undsoweiterundsofort zu tun. Ist das nicht angenehm? Nicht, dass ich damit die Augen vor der Realität verschließen will, dafür gibt es bei den Buchtipps durchaus genug. Aber einfach mal andere Themen anzusprechen, tut durchaus mal ganz gut. Deshalb wünsche ich dir mit diesem Blogpost: ganz viel Spaß und ’ne Menge Inspiration für 2021!

Was hast du in 2020 gelesen? Was hat dich nachhaltig beeindruckt, inspiriert, oder dir einfach nur super gut gefallen?

Wenn du dich an die Jahresrückblicke vergangener Jahre erinnerst (2019, 2018), dann weißt du, dass ich alle gelesenen Bücher aufgezählt und kurz beschrieben habe. Nun, das ist dieses Jahr leider nicht möglich. Ich habe nämlich in 2020 so unglaublich viel gelesen, dass es mich rückblickend selbst überrascht hat. Lag es an Corona? Den langen Sommerabenden? Dem gemütlichen Herbst? Ich weiß es nicht – Tatsache aber ist, dass ich in 2022 noch an diesem Post sitzen werde, würde ich mir vornehmen, jedes Buch detailliert zu beschreiben.

Dieses Jahr gehen wir das ganze Thema deshalb etwas anders an: in Kategorien. Bereit? Los geht’s!

Romane, Spannendes und Schnulzen – Da weiß man, was man hat!

Hier gibt’s die bunteste aller bunten Mischungen – von absolut schnulzig (Jojo Moyes), über … ähm… sagen wir… noch eeetwas anspruchsloser (Tommy Jaud) und spannend (Sophie Hannah, Jess Kidd) bis hin zu Klassikern (Alice Munro, Michael Ende). Mein Lieblingsbuch aus dieser Kategorie: Endlich habe ich mal Momo gelesen! Falls du das noch nicht getan hast: Nimm es auf deine Leseliste, es ist so schön, so aktuell, so spannend. Zeitlos und eine echte Empfehlung.

Resturlaub – Tommy Jaud

Hummeldumm – Tommy Jaud

Das Heinrich-Problem – Alexandra Holenstein

Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner – Edward Kelsey Moore

Über uns der Himmel, unter uns das Meer – Jojo Moyes

The Mistery of Three Quarters – Sophie Hannah

Die Ewigkeit in einem Glas – Jess Kidd

Die Chroniken von Alice (Finsternis im Wunderland) – Christine Henry

Superbusen – Paula Irmschler

Glaubst du, es war Liebe? – Alice Munro

Schutzzone – Nora Bossong

Momo – Michael Ende << Unbedingt lesen!

Bücher mit ein wenig mehr Tiefgang

Etwas ernstere Bücher mit etwas mehr Tiefgang. Geschichten, die einen Bezug zur Realität haben. Die einen Einblick in andere Welten eröffnen. Denn: ausschließlich Klamauk wird ja auf Dauer auch langweilig.
Meine Lesetipps in dieser Kategorie: alle. Wirklich, jedes einzelne dieser Bücher ist toll und hat mich, auf die ein oder andere Weise, berührt.

Heimkehren – Yaa Gyasi << Unbedingt lesen!

Der Wal und das Ende der Welt – John Ironmonger << Unbedingt lesen!

Heimsuchungen – Chimamanda Ngozi Adichie << Unbedingt lesen!

Marianengraben – Jasmin Schreiber << Unbedingt lesen!

Radikale Emanzenliteratur (Nicht.)

Falls du dich, auch nur annährend, für Gleichberechtigung und das Leben von Frauen interessierst, dann ist das hier deine Kategorie. Als Einstieg ist auf jeden Fall „Die letzten Tage des Patriarchats“ zu empfehlen – eine Kolumnensammlung von Margarete Stokowski, die leicht zu lesen und sehr unterhaltsam, wenn auch oft erschreckend, ist.

Unsichtbare Frauen – Caroline Criado-Perez

Die letzten Tage des Patriarchats – Margarete Stokowski << Unbedingt lesen!

Untenrum Frei – Margarete Stokowski

Alte weiße Männer – Sophie Passmann

Sachbücher/Kolumnen

Hier kommt wirklich eine wahnsinnige Bandbreite an Themen auf dich zu – von den spannenden Erzählungen über die Unterschiede zwischen Deutschen und Arabern, über den Einfluss der Omnipräsenz von digitalen Medien bis hin zu Bauer Willis Buch „Sauerei“, in dem er die Lage der Landwirtschaft beleuchtet und mit einer Vielzahl an Vorurteilen aufräumt. Allesamt spannend und toll geschrieben.

Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme) – Samer Tannous, Gerd Hachmöller << Unbedingt lesen!

Digitale Demenz – Manfred Spitzer

Sauerei – Willi Kremer-Schillings << Unbedingt lesen!

Die Macht der Geographie – Tim Marshall

Everything is Figureoutable – Marie Forleo

Joachim Meyerhoff

Ich kann zu Joachim Meyerhoff nichts sagen, was ihm auch nur annähernd gerecht wird. Unglaublich toll erzählt, wahnsinnig mitreisend geschrieben, witzig, traurig, lehrreich. Dabei geht es in all den Büchern eigentlich „nur“ um sein Leben – was noch nicht mal sonderlich außergewöhnlich ist. Vielleicht liegt aber der Charme dieser Bücher gerade auch darin – in der Bodenständigkeit? Wie dem auch sei. Joachim Meyerhoff muss gelesen werden.

Wann wird es endlich so, wie es nie war – Joachim Meyerhoff << Unbedingt lesen!

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke – Joachim Meyerhoff << Unbedingt lesen!

Die Zweisamkeit der Einzelgänger – Joachim Meyerhoff << Unbedingt lesen!

(und der Vollständigkeit halber: Alle Toten fliegen hoch – Joachim Meyerhoff Teil 1 der Serie, hatte ich bereits vor einiger Zeit gelesen.) << Unbedingt lesen!

Die Eberhofer-Reihe

Der fast schon legendäre Kommissar Eberhofer, dessen Tage sich hauptsächlich um deftige, bayrische Spezialitäten, vorzugsweise von seiner Oma zubereitet, drehen, ermittelt ab und zu auch zwischendurch. Manchmal mit mehr Glück als Verstand, aber das macht das Ganze ja so unterhaltsam. Eine lockerleichtflockige Lektüre, perfekt für den Urlaub. Und weil ich nach diesem Buch nicht genug bekommen konnte, habe ich mich direkt auch durch die früheren Ausgaben seiner Abenteuer gelesen. Nach fünf Büchern bin aber auch ich an einem Punkt angelangt, an dem ich erst einmal eine kleine Eberfhofer-Pause braucht. Nichtsdestotrotz: kurzweilig und durchaus unterhaltsam.

Gugelhupfgeschwader: Der zehnte Fall für den Eberhofer – Rita Falk

Schweinskopf al Dente: Der dritte Fall für den Eberhofer – Rita Falk

Grießnockerlaffäre: Der vierte Fall für den Eberhofer – Rita Falk

Sauerkrautkoma: Der fünfte Fall für den Eberhofer – Rita Falk

Zwetschgendatschikomplott: Der sechste Fall für den Eberhofer – Rita Falk

Über Seite 30 nicht hinausgekommen

Zu guter Letzt noch die (zum Glück ziemlich leere) Kategorie der Bücher, mit denen ich leider einfach nichts anfangen konnte. Nicht unbedingt thematisch bedingt, eher… durch den Schreibstil. Kennst du das, wenn du einfach nicht „reinkommst“, in ein Buch? Dieses hier ist so eins für mich gewesen.

Meschugge – Charlotte Mendelson


Kurze Anmerkung: Dieser Post enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine minipupskleine Entlohnung erhalte, wenn du über einen der Links in diesem Post etwas kaufst. Das gute dabei: für dich entstehen natürlich nullkommanull Extrakosten!

Die Grafik aus dem Titelbild stammt von Freepik: Wissenschaft Vektor erstellt von macrovector – de.freepik.com


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )

  1. Ich hab mir in der Bib aufgrund deines Posts „Kaiserschmarrndrama“ ausgeliehen. Was soll ich sagen… der Schreibstil treibt mich in den Wahnsinn!!! Mehr als 30 Seiten hab ich „leider“ schon, so dass ich schon wissen will wie es ausgeht. Aber Spaß macht es nicht >.< Völlig anders als deine sonstigen Empfehlungen.
    Von Joachim Meyerhoff gab es da leider Kein anderes Buch, aber das erste las sich sooo angenehm.

    1. Oooh ja, sehr guter Einwand. 🙈 Die Eberhofer-Bücher polarisieren… meine Mama kann sie auch überhaupt nicht ausstehen 😃 Bleib tapfer, du schaffst das! Ansonsten kann ich dir auch einfach erzählen, was noch passiert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.