Neues | Süßes aus der Küche | Weihnachten

Weihnachtstiramisu. Mit Baileys natürlich.

14. Dezember 2018
Weihnachtstiramisu | kuchengeschichten

Huhu zusammen, genießt ihr die Vorweihnachtszeit? Oder seid ihr gerade voll im Vorweihnachtsstress gefangen? Und: Habt ihr schon angemessen viele Glühweine getrunken? Oder Feuerzangenbowle? Oder Lumumba? Oder einfach nur Punsch? Und außerdem: Crêpes gegessen? Bratwurst? Sonstige Weihnachtsmarktschleckereien? Hach, ihr merkt schon – ich mag den Weihnachtsmarkt. Zumindest die kleinen, süßen Weihnachtsmärktchen, die nicht unbedingt in Frankfurt am Römer stattfinden. Neeee, der ist mir nämlich wirklich viel zu groß und viel zu voll.

Gibt’s irgendwelche Weihnachtsmärkte, die ihr super findet? Irgendwelche Märkte, die man unbedingt besuchen sollte? Immer her mit euren Empfehlungen! 🙂

Weihnachtstiramisu Nachtisch | kuchengeschichten

Und dann hab ich direkt noch eine Frage an euch, weil ich heute wirklich noch nicht genügend Fragen gestellt habe:

Was gibt’s Weihnachten zu essen? Und noch wichtiger: Was gibt’s zum Nachtisch?

Ihr werdet es euch schon denken können: Ich habe da nämlich einen Vorschlag. Einen Nachtisch, der perfekt zu Weihnachten passt. Oder in die Vorweihnachtszeit, solltet ihr etwas einfaches für einen anderen Tag als Weihnachten benötigen. Weihnachtstiramisu stellt praktisch das Beste aus allen Welten dar: cremige Mascarpone, lustiger Baileys, weihnachtlicher Honigkuchen. Und, für den nicht zu vernachlässigenden Gesundheitsaspekt: Beeren.

Weihnachtstiramisu Nachtisch | kuchengeschichten

Das Weihnachtstiramisu ist nicht nur lecker, sondern auch extrem praktisch; es lässt sich nämlich für einen Haufen Leute super einfach und super schnell herstellen UND kann am Vortag bereits zubereitet werden.

(Und wer es für einen kleinen Haufen Leute machen will: einfach die Zutaten halbieren oder doppelte so große Portionen servieren 🙂 )

Weihnachtstiramisu | kuchengeschichten
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Weihnachtstiramisu

Gericht: Dessert
Land & Region: Deutschland
Keyword: Advent, Nachtisch, Weihanchten
Autor: rebi

Zutaten

Creme

  • 300 gr Mascarpone
  • 300 gr Magerquark
  • 120 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 250 gr Schlagsahne

Weitere Zutaten

  • 350 gr Honigkuchen
  • 800 gr Beeren TK
  • 150 ml Espresso
  • 50 ml Baileys

Anleitungen

  • Für die Creme Mascarpone, Magerquark, Zucker, Vanillezucker und Zimt gut verrühren.
  • Sahne steif schlagen, vorsichtig unter die Mascarponecreme heben.
  • Honigkuchen grob zerkleinern.

Zusammenbau

  • In einer Form wie folgt schichten:
  • Honigkuchen
  • Espresso & Baileys
  • Beeren
  • Mascarponecreme
  • Das Ganze gut durchziehen lassen, am besten schon 24 Stunden vor Verzehr zubereiten. Bis zum Verzehr kalt stellen, kurz davor noch mit Schokostreuseln dekorieren.

Notizen

  • Alternativ kann für den Honigkuchen auch Gewürzkuchen verwendet werden.

.

Weihnachtstiramisu Nachtisch | kuchengeschichten

Und, neugierig geworden? Dann am besten direkt schon auf das Weihnachtsmenü schreiben 🙂 (Und falls nicht: nächste Woche gibt’s noch eine Alternative für’s Weihnachtsdessert! Man munkelt, es sei eine Printentarte…)

Du willst das Rezept für noch einen Nachtisch nicht verpassen? Trag dich einfach in den Newsletter ein und du erhältst eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird!

Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )


  1. Ich war vor Jahren mal in Heidelberg, der Weihnachtsmarkt war schön – ist alles etwas auseinandergezogen und daher nicht so voll gestopft.
    Weihnachtsdessert wird bei mir Apfel Crumble mit Vanilleeis! 🙂

    1. Oh ja, der in Heidelberg ist auch schön! Allerdings war ich da vermutlich vor 20 Jahren das letzte Mal… guter Tipp! Ich glaube, für nächstes Jahr ist die Weihnachtsmarktplanung jetzt abgeschlossen 😀 😀
      Mega gut, Apfelcrumble lässt sich so gut vorbereiten! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.