... Beeindruckendes zaubern | Neues | Süßes aus der Küche

Einfach, lecker, Baklava.

11. Oktober 2019
Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten

Freundeee, wer von euch ist großer Baklava-Fan?

Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten

Wenn ich mit meiner Schätzung richtig liege, dann dürften das die wenigsten von euch sein.

Und warum? Na weil es zu bappsüß ist. Stimmt’s?

Für all die, die gerade heftig mit dem Kopf genickt haben: dieses Rezept hier ist für euch.

Baklava, aber in nicht gaaanz so süß. (Übrigens gibt es am Ende des Textes noch ein kurzes Baklava FAQ!)

Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten

Lasst euch dadurch nicht in die Irre führen. Süß ist das immer noch. Aber eben nicht gaaaaanz so bappig wie das gekaufte Baklava.

Außerdem, und das ist ja auch nicht zu unterschätzen, macht die Herstellung jede Menge Spaß. Die einzelnen Teigschichten mit Butter zu bepinseln und zu schichten… den heißen Zuckersirup genüsslich zischend über die Masse zu gießen… von den gehackten Nüssen zu naschen… (oh ja, obligatorischer Schritt in der Herstellung!)

Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten

Auf den Trichter gebracht, Baklava selber zu backen, hat mich Sarah. Genau, die Sarah, die schon für ne Menge anderer Rezepte hier verantwortlich ist. (Zum Beispiel diesen persischen Gugelhupf oder diese Sachertorte)

Praktischerweise hatte sie das Rezept schon getestet und adaptiert, so dass wir hier jetzt alle davon profitieren können 😀 Baklava in oberdeluxe, sozusagen.

selbstgemachte Baklava

Gericht: Dessert
Keyword: Baklava, Erdnüsse
Portionen: 16 Stücke
Autor: rebi

Zutaten

Nussmischung

  • 300 gr Nüsse gemischt
  • 25 gr Pistazien gehackt
  • 2 EL Zucker
  • 0,5 TL Zimt

Sirup

  • 125 ml Honig
  • 150 ml Wasser
  • 0,5 Zitrone
  • 1 Stk Zimtstange

Teig

  • 450 gr Filoteig
  • 250 gr Butter

Anleitungen

  • Zutaten für die Nussmischung in einer Küchenmaschine zerkleinern. Alternativ die Nüsse gut hacken und mit dem Zucker und dem Zimt vermischen. Zur Seite stellen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten
  • Ofen auf 200°C O/U-Hitze vorheizen. Eine quadratische, ofenfeste Form (etwa 20 x 20 cm) gut buttern.
  • Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen. Den Filoteig (alle Blätter aufeinandergelegt) ungefähr auf die Größe der Form zuschneiden. Nacheinander ein Filoblatt in die Form legen, mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Wieder ein Filoblatt darauflegen, usw. Nach 7 Blättern die Hälfte der Nussmischung darauf verteilen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten
  • Wieder 7 Filoblätter mit Butter stapeln, die zweite Hälfte der Nussmischung darauf verteilen und nochmals mit 7 Filoblättern mit Butter abschließen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten
  • Die gestaplte Masse mit einem scharfen Messer in Quadrate oder Rauten (etwa 16 Stk) schneiden. Mit der restlichen Butter begießen und im Ofen etwa 25 Minuten goldbraun backen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten
  • Während die Baklava im Ofen ist wird der Sirup hergestellt. Das Wasser mit Zucker, Honig und Zimt aufkochen. Vom Herd nehmen, einen Schuss Zitronensaft dazugeben und abkühlen lassen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten
  • Wenn die Baklava aus dem Ofen kommt ganz kurz (etwa 5 Minuten) abkühlen lassen und direkt mit dem Sirup übergießen. Vorsicht: das ist eine heiße Angelegenheit! Mit den Pistazien dekorieren und abkühlen lassen.
    Baklava selbstgemacht | kuchengeschichten

Notizen

  • Für die Nüsse könnt ihr zum Beispiel Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln und Pistazien nehmen.

Super lecker schmeckt die Baklava übrigens in kleinen Stücken mit einer Tasse Kaffee an einem gemütlichen Sonntagnachmittag. Ich hab’s für euch getestet 😉

Für alle, die noch nie mit Baklava zu tun hatten, hier ein kurzes Baklava-FAQ

Welche Nüsse für Baklava verwenden?

Für Baklava nimmst du am besten eine Mischung auf Haselnüssen, Mandeln, Walnüssen und Pistazien.

Hier kannst du dich austoben – die aus dem Rezept hat 2 Schichten, aber auch eine Schicht oder 3 Schichten sind meiner Meinung nach völlig ok. Hauptsache, es schmeckt!

Baklava wird aus Filoteig hergestellt. Dazu wird der Filoteig mit Butter bestrichen und übereinander geschichtet. Filoteig ist ein strudelteigähnlicher Teig aus Mehl, Wasser und Öl und kann bereits fertig in Supermärkten gekauft werden.

Durch den Sirup wird die Baklava gut haltbar gemacht. In eine luftdichte Dose verpackt hält sie daher gute ein bis zwei Wochen durch.

Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )
Ein ganz besonderes Dessert: süße, selbstgemachte Baklava. | kuchengeschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.