... schnell fertig sein | Neues | Süßes aus der Küche

Orangen-Mohn-Muffins.

17. April 2020
Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Huhu Freunde, so schön, dass ihr da seid. Habt ihr die Ostertage gut überstanden? Wie habt ihr kontaktfreies Ostern gefeiert? Ist es nicht seltsam, solche Familienfeste nicht mit der Familie zu feiern? Gut gegessen habt ihr hoffentlich trotzdem, und vielleicht konntet ihr euch ja auch zu einem ausgiebigen Osterspaziergang aufraffen? Den gab es nämlich bei uns früher immer. Dann sind wir vom einen Dorf ins nächste gewandert, immer Opas geplanter Route folgend, und haben auf dem Weg entweder Eier gesucht oder Eier geworfen. Die Beschäftigung hat die eeendlos wirkenden Wanderungen mit tausendundeiner Schwätzpause, weil man Bekannte getroffen hat, immer etwas kurzweiliger für uns Kinder gemacht.

Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten
Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten
Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Kennt noch jemand Eierwerfen? Das ist so einfach, wie es sich anhört – und hat seltsamerweise immer eine Menge Spaß gemacht. Dazu bekommt jeder ein hartgekochtes, gefärbtes (natürlich!) Ei und wirft es weg (hoch, weit, egal) um die Schale damit zum Zerbrechen zu bringen. Als Kind ist das, ich sage es euch, gar nicht so einfach wie es sich anhört.

Eierwerfen gab es dieses Ostern bei uns zwar nicht, dafür aber einen schön langen Spaziergang. Mit dem Alter steigt auch die Toleranz gegenüber langen Spaziergängen 😉

Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Das heutige Rezept, Orangen-Mohn-Muffins, ist genau das richtige, nach einem Feiertagswochenende (aka wir haben so viel gutes Zeug gegessen!). Es geht zwar als Kaffeegebäck durch, allerdings ist es nur minimalst süß. Der Teig selber enthält ganz wenig Zucker und wird zusätzlich nur durch den Zucker der Orangenmarmelade gesüßt. Wählt man hier eine etwas herbere Marmelade, ist natürlich auch das Endergebnis erfrischend herb.

Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Die Orangen-Mohn-Muffins sind also ideal für all diejenigen unter uns, die zwar Gebackenes lieben, gerade aber nicht allzugrößte Lust auf bappsüß haben.

Wer allerdings Lust auf „bappsüß“ hat, dem seien zum Beispiel die Blondies mit Zimtzucker oder der Käsekuchen mit weißer Schokolade empfohlen.

Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Das Topping macht die Muffins dann doch noch mal einen kleinen Ticken süß – wer also komplett auf „süß“ verzichten möchte, der verzichtet am besten auch auf das Topping. Andernfalls kann ich nur empfehlen, das Topping als süßen Gegenspieler des leicht herben Teiges auf jeden Fall zusammenzurühren. Die Kombination macht den Muffin so besonders.

Orangen-Mohn-Muffins

Muffins, die nur ganz leicht süß und einen hauch bitter-herb sind – perfekt für all diejenigen, die auch was von der Kaffeetafel möchten, aber nicht allzusehr auf Süßkrams stehen.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Frühstück, Kaffeetrinken
Land & Region: Deutschland
Keyword: Muffins
Portionen: 12 Muffins
Autor: rebi

Equipment

  • Muffinform

Zutaten

Muffins

  • 240 gr Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 0,25 TL Natron
  • 1 EL Mohn
  • 100 gr Butter
  • 160 gr Orangenmarmelade
  • 1 Ei
  • 200 ml Milch

Topping

  • 60 gr Butter
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 TL Orangenschale

Anleitungen

Muffins

  • Ofen auf 210°C O/U-Hitze vorheizen, Muffinblech gut einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
  • Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Mohn in einer Rührschüssel leicht vermischen.
  • Butter und Orangenmarmelade in einem Topf zerlassen und, leicht abgekühlt, zur Mehlmasse geben.
  • Ei und Milch zur Mehl-Butter-Masse geben und kurz verrühren, gerade so lange, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Wichtig ist, nicht zu überrühren, sonst wird der Teig schnell gummitös.
  • Den Teig in die Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 10 – 12 Minuten backen. Die Muffins sind fertig, wenn sie goldbraun aussehen und schön aufgegangen sind. Muffins gut auskühlen lassen.

Topping

  • Für die Topping-Creme die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker und der Orangenschale gut cremig rühren. Mit einem Teelöffel oder einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Muffins geben und genießen.

Notizen

  • Das ursprüngliche Rezept stammt aus dem Backbuch „Kochlust: Kekse, Kuchen & Co.“
  • Die Muffins schmecken besonders gut, wenn sie während des Essens mit etwas Butter bestrichen werden…
  • Wenn die Toppingmasse für die Verarbeitung zu flüssig ist, einfach einige Minuten in den Kühlschrank geben und dann weiterverarbeiten.
Orangen-Mohn-Muffins | kuchengeschichten

Tschakka, und auf ins Wochenende! Kontaktverbotswoche Nummer 1.381 kann kommen.

(Achtung: das war natürlich nur eine Pimaldaumen-aus-dem-Bauch-heraus-Schätzung.)


Lust auf mehr? Neue Rezepte und Beiträge direkt per E-Mail!

*Pflichtfelder
/ ( tt / mm )
  1. Also ich kenn nur Eier Kugeln, wo die Schale eben NICHT brechen soll 😉
    Zum Rezept: mein Mann fand sie sehr lecker, ich bin bei Mohn raus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.