Weihnachtsstollen | kuchengeschichten
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Stollen

Gericht Kaffeetrinken
Land & Region Deutschland
Keyword Stollen, Thüringen, Weihnachten

Zutaten

  • 500 gr Mehl 405er
  • 100 gr Milch Zimmertemperatur
  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 275 gr Butter Zimmertemperatur
  • 75 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 gr Salz
  • 2 Tütchen Zitronenschale
  • 250 gr Sultaninen
  • 70 ml Rum
  • 100 gr Mandeln gehackt
  • 50 gr Zitronat
  • 25 gr Orangeat

Nach dem Backen

  • 50 gr Butter flüssig
  • 150 gr Puderzucker

Anleitungen

24 Stunden vorher

  • Sultaninen waschen, abtropfen lassen und mit dem Rum in einen verschließbaren Behälter geben. 24 Stunden ziehen lassen, bis der komplette Rum aufgesogen ist.

Am Backtag

  • Das Mehl in eine Rührschüssel geben und eine tiefe Mulde hineindrücken. Die Hefe in die Mulde bröseln und die lauwarme Milch hinzugeben. Milch und Hefe mit gerade so viel Mehl verrühren, dass ein weicher Vorteig entsteht.
  • Die Mehl-Vorteig-Masse etwa 1,5 Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die Masse deutlich vergrößert hat.
  • Während der Vorteig geht, die gehackten Mandeln mit heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und dann abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
  • Nachdem der Vorteig aufgegangen ist, die zimmerwarme Butter, den Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale hinzugeben und alles sehr gut verkneten.
  • Den Teig anschließend wieder gehen lassen, diesmal etwa 30 Minuten.
  • Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Nach der zweiten Geh-Runde die Früchte (Rosinen, Zitronat, Orangeat) und die Mandeln hinzugeben. Gut verkneten und anschließend den Stollen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben, den Ofen sofort auf 170°C runterstellen.
  • 60 Minuten backen.
  • Den Stollen aus dem Ofen holen und mit flüssiger Butter bestreichen. Vorsicht dabei, denn der Stollen ist heiß noch sehr locker und zerbrechlich. Den Puderzucker darüber stäuben.
  • Das fertige Backwerk richtig auskühlen lassen, gut in Alufolie einpacken und ein paar Tage, oder auch eine Woche, ziehen lassen.

Notizen

  • auch 550er Mehl macht sich gut
  • wer frische Zitronenzeste hat, nimmt natürlich diese!