Basics und Grundlegendes | Süßes aus der Küche

Ein bissl Futzelarbeit die sich lohnt: Marzipan zum Selbermachen.

November 3, 2017
Marzipan Rose Schnuller selbermachen

Sind wir mal ehrlich: beim Marzipan scheiden sich die Geister. Es ist ein bisschen eine Schwarz-weiß-Angelegenheit, ein „Lieben-oder-Hassen“, und ich bin der festen Überzeugung, dass es praktisch nichts dazwischen gibt. Andere Meinungen? Bitte jetzt die Hand heben!
Aber: Marzipan gehört zum Beispiel zu Weihnachten trotzdem einfach dazu. Marzipanbrot, Marzipankartoffeln, Marzipan hier, Marzipan da. Weihnachten ohne Marzipan ist einfach kein echtes Weihnachten. Weihnachten ohne Marzipan mutet eher ein bisschen wie ein kaltes Ostern an. Nur ohne Eiersuche.
Und weil dem so ist, gibt es in diesem Artikel Marzipan en masse. Als gebührende Vorbereitung auf die Vorweihnachtszeit sozusagen, denn dafür ist es ja eigentlich nie zu früh.

Und jetzt einmal ganz tief Luft holen… denn dieser Artikel ist ein kleeeein bisschen länger als gewohnt. Aber nicht verzagen – es lohnt sich ganz bestimmt! Es gibt nämlich drei ausführliche Anleitungen (zum Hinspringen einfach klicken):

Also. Bereit? Dann geht’s auch schon los!

Marzipan Grundrezept

Marzipan selber machen - Zutaten | kuchengeschichten

Marzipan ist sowas von einfach herzustellen, dass ein ganzer Blogpost dazu fast schon gefrevelt ist. Weil Marzipan aber immer noch ein gutes Maß an Respekt erzeugt, soll diese Anleitung Abhilfe schaffen. Im Prinzip besteht Marzipan nämlich aus nur drei Zutaten: gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser.

Marzipan selber machen - Mandeln | kuchengeschichten

Um Marzipan herzustellen, müssen als erstes ganze Mandeln mit heißem Wasser übergossen und von ihrer Haut befreit werden. Das ist wirklich unkompliziert, da sie sich nach einem etwa 5- bis 10-minütigen Bad im heißen Wasser extremst einfach aus der Haut drücken lassen. Aller Einfachheit zum Trotze ist die Arbeit dennoch zeitaufwendig. Nicht schwer, eben einfach nur langwierig.
Expertentipp: Wer schon immer mal nach einem geeigneten Moment gesucht hat, um in aller Ruhe Hörbuch hören zu können, der puhle Mandeln! Mandeln puhlen eignet sich bestens als Nebentätigkeit während einer gepflegten Hörbuch-Session.

Mandeln schälen - Marzipan | kuchengeschichten

Marzipan selber machen - geschälte Mandeln | kuchengeschichten

Marzipan selber machen - Mandelmehl und Puderzucker vermischen | kuchengeschichten

Die geschälten Mandeln werden dann (mit einer Küchenmaschine) gemahlen, mit dem Puderzucker und dem Rosenwasser vermischt und gut durchgeknetet. Nach kurzer Zeit formt sich die saftige Masse zu einem Klumpen, der sich gut formen lässt. Und schon ist das Marzipan fertig! Die frische Masse sollte jetzt erst mal eine Weile (etwa 6 – 12 Stunden) luftdicht verpackt ruhen, bevor sie weiterverarbeitet wird.

Marzipan selber machen | kuchengeschichten

Marzipan (selbst gemacht)

  • Portionen: 200 gr Marzipan
  • Schwierigkeit: leicht
  • Drucken

Ein Klassiker zum Selbermachen, mit nur drei Zutaten wirklich sowas von kinderleicht herzustellen.

Zutaten

  • 100 gr Mandeln
  • 100 gr Puderzucker
  • 20 ml Rosenwasser

Anweisungen

  1. Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 5 Minuten darin quellen lassen.
  2. Schalen abziehen (die Mandeln lassen sich jetzt ganz leicht aus der Schale heraus drücken) und die nackten Mandelkerne mit einem Küchentuch trocken tupfen.
  3. Die Mandeln in einer Küchenmaschine so fein wie möglich mahlen.
  4. Die gemahlenen Kerne mit dem Puderzucker und dem Rosenwasser gut verkneten.

 

Marzipan-Schnuller

Und es geht auch sofort weiter: denn Marzipan alleine reicht uns heute nicht. Wenn es nicht direkt in Kartoffelform verspeist wird, kann man mit Marzipan nämlich super schicke Torten verzieren. So zum Beispiel eine Babytorte mit einem kleinen Schnullerchen. Wie? Einfach mal weiterlesen 🙂
Der Marzipanschnuller besteht aus zwei Farben, die je nach Gusto gewählt werden können. Wer es klischeelastig mag, nimmt dafür ruhig rosa und weiß bzw. hellblau und weiß, aber wirklich. Austoben ist angesagt!
(Achtung beim Einfärben: ein minikleines Fitzelchen von der Lebensmittelfarbe reicht meist schon völlig aus, im Zweifel später lieber noch mal nachfärben.)

Marzipan einfärben für Schnuller | kuchengeschichten

Marzipan Schnuller selber machen | kuchengeschichten

Die beiden eingefärbten Marzipanteige werden ausgerollt und mit Hilfe von Herz- und Kreisausstechern in Form gebracht. Anschließend werden die einzelnen Teile mit Lebensmittelkleber zusammengebappt und, tadaaaa: fertig ist die Torten-/Cupcake-/Kuchen-Deko.

Schnuller aus Marzipan

  • Schwierigkeit: schwierig
  • Drucken

Sieht zwar aus wie ein kleines Schweinchen, wird aber zum Schnuller.

Zutaten

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 2 Lebensmittelfarben (z. B. blau oder rosa und weiß)
  • Nudelholz
  • Ausstechförmchen: Herz, großer Kreis, kleiner Kreis
  • Spritzbeuteltülle
  • Marzipankleber

Anweisungen

  1. Die Marzipanrohmasse halbieren. Die eine Hälfte rosa (oder beliebig anders) und die andere Hälfte weiß einfärben. Dabei die Farbe ordentlich einkneten, sodass sie sich gleichmäßig mit der Marzipanmasse vermischt – sonst entstehen wilde Batikmuster.
  2. Die beiden eingefärbten Hälften jeweils etwa 5 mm dick ausrollen. Aus dem rosafarbenen Marzipan ein Herz ausstechen (1.). Mit einem Kreisausstecher die Spitze des Herzes ausstechen, sodass ein abgerundetes Herz (=Schild) entsteht (2.). In die beiden Wölbungen jeweils mit einer dünnen Lochtülle ein kleines Loch stechen.
  3. Für den Ring des Schnullers aus der rosa Masse einen größeren Kreis ausstechen und aus diesem Kreis wiederum einen kleinen Kreis (5.). So entsteht ein sichelförmiger Halbmond. Dieser kann (optional) mit kleinen Punkten verziert werden. Dafür einfach mit einer dünnen Lochtülle kleine Löcher ausstechen.
  4. Aus der weißen Masse einen etwas größeren Kreis sowie einen kleineren Kreis ausstechen.
  5. Der große Kreis wird zum Mundstück geformt, bei dem kleinen Kreis werden die Ecken abgerundet und als „Ringebefestigung“ geformt (3./4.). Die Ringbefestigung bekommt an zwei Seiten jeweils noch ein kleines Löchlein (mit der Tülle), in denen dann der Ring montiert wird.
  6. Das Schild und das Mundstück mit etwas essbarem Kleber zusammenkleben, dabei das Schild leicht nach innen biegen, sodass es die typische Wölbung eines Schnullers erhält.
  7. Auf die Außenseite des Schnullers nun mit dem essbaren Kleber die „Ringbefestigung“ kleben sowie den Ring selber.
  8. Fertig!

Marzipan Schnuller selber machen | kuchengeschichten

 

Marzipan-Rosen

Wer den Schnuller als zu kompliziert abgehakt und direkt übersprungen hat, ist in diesem Abschnitt wahrscheinlich besser aufgehoben: Willkommen bei den Marzipan-Rosen!
Hier kann nach Herzenslust eingefärbt und rumgepanscht werden, denn welche Rosenfarbe gibt es nicht? Außerdem wird hier auch so gar nicht mit Equipment gearbeitet, alles was ihr braucht, ist die eingefärbte Masse und eure Patschehändchen! 🙂 Perfekt, oder?
Ich habe mich zwar farblich mal an die Klassiker gehalten (rot, rosa, weiß), aber auch blau oder gelb ist als Farbe für Marzipanrosen nicht unbedingt von der Hand zu weisen.

Marzipanrosen selber machen | kuchengeschichten

Für die Rosen werden ganz einfach kleine Kügelchen geformt, die plattgedrückt und nacheinander um einen „Innenkegel“ gerollt werden. Wer es fancy mag, formt aus grünem Marzipan einfach frei heraus ein paar Blätter und verziert die Rosen damit. Pro Rose habe ich etwa 6 Blütenblätter gebraucht, größere Rosen benötigen entsprechend ein paar Blütenblätter mehr.

Marzipanrosen, selbst gemacht

  • Portionen: 20 Rosen
  • Schwierigkeit: medium schwer
  • Drucken

Super süße Rosen, die sich bestens als Deko für wirklich und absolut jeden Anlass eignen. Außerdem: sowas von unkompliziert in der Herstellung.

Zutaten

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • Lebensmittelfarbe(n) (z. B. rosa, rot, weiß, grün)

Anweisungen

  1. Die Marzipanrohmasse je nach Wunsch einfärben. Dabei auch hier wieder: die Farbe ordentlich einkneten, sodass sie sich gleichmäßig mit der Marzipanmasse vermischt – sonst entstehen wilde Batikmuster.
  2. Aus der Masse 20 kleine, spitze Kegelchen, sowie circa 120-130 kleine Kügelchen formen (etwa perlengroß).
  3. Die Kügelchen mit den Fingern hauchdünn plattdrücken, sodass etwa 2-3 cm große Blütenblätter entstehen.
  4. Für den Zusammenbau etwa 6 Blätter um jeweils ein Kegelchen legen und am unteren Ende leicht andrücken. Die obere Kante der Blütenblätter kann am Ende leicht nach außen gezogen werden.
  5. Optional aber definitiv sehr hübsch: Aus grüner Marzipanrohmasse Blätter formen und ebenfalls am unteren Ende der Rose leicht andrücken.

Rosenblaetter formen - Marzipan | kuchengeschichten

Marzipanrose in sechs Schritten | kuchengeschichten

Und zack, war’s das auch schon! Marzipan, Marzipan-Schnuller und Marzipan-Rosen – was will man mehr?

Ach, eine Sache noch: Marzipan wird an der frischen Luft schnell hart. Deshalb ruhig die Masse auch während der Verarbeitung immer mal wieder mit Wasser (bzw. einfach feuchten Händen) leicht befeuchten. Wenn sie nicht genutzt wird, dann am besten in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank aufbewahren.

Marzipanrosen in sechs Schritten selber machen | kuchengeschichten

Marzipan selber machen | kuchengeschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.